Wissen, das keine Grenzen kennt: Internationalisierung

Internationalisierung ist als strategisches Ziel fest im Selbstverständnis der Business School Pforzheim verankert. Durch Zusammenarbeit über nationale und kulturelle Grenzen hinweg entstehen neue Perspektiven für Lehre, Forschung und für die Studierenden. Englischsprachige Veranstaltungen, internationale Studierende und das Arbeiten in interkulturellen Teams bereichern den Pforzheimer Campus. Ein Netzwerk aus über 100 Partnerhochschulen in mehr als 40 Ländern öffnet Bachelor- und Masterstudierenden die Tore zur Welt.

Die Business School setzt auf eine Drei-Säulen-Strategie: Neben der Möglichkeit eines Auslandssemesters und der in einigen Programmen bestehenden Option eines Double-Degree-Abschlusses, sammeln die Studierenden in fremdsprachigen Lehrveranstaltungen und im Kontakt mit Gaststudierenden aus dem Ausland „international experience at home“.

Im Jahr 2017 ergab das CHE-Ranking für die Kategorie „Internationale Ausrichtung“ der Business School Pforzheim einen Spitzenplatz unter den deutschen Hochschulen – ein erfreuliches Ergebnis, das zugleich Ansporn ist, die Internationalisierung stetig weiter zu stärken.

Internationalisierung „on campus“

Studierende der BWL-Studiengänge und des Studiengangs Wirtschaftsrechts werden an der Business School auf vielfältige Weise auf den internationalen Arbeitsmarkt vorbereitet. Themen einer dynamischen, global und zunehmend interdisziplinär geprägten Arbeitswelt haben ihren festen Platz in den Lehrveranstaltungen. Die Zahl der Credits, die in englischen Lehrveranstaltungen „at home“ belegt werden können, ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Bachelor- und Masterstudierende erhalten ein breites Angebot an englischsprachigen Fächern, die sie zur Erfüllung ihrer Pflicht-Credits belegen können. Wer englischsprachige Lehrveranstaltungen im Umfang eines vollen Semesters (30 Credits) belegt und mindestens zehn Credits davon an der Business School Pforzheim erbracht hat, erhält ein zusätzliches International Study Program-Zertifikat (ISP).

Internationalisierung „at home“ bedeutet aber auch, in Pforzheim in interkulturellen Teams zu studieren: Kulturübergreifend zusammenarbeiten, voneinander lernen und neue Impulse erhalten.

Durch Studierende, die aus dem Ausland für ein Studium nach Deutschland kommen, und Austauschstudierende von Partnerhochschulen wird die Internationalität auch im heimischen Hörsaal erlebbar.

Auslandssemester oder Double Degree an einer von über 100 Partnerhochschulen

Der Anteil der Studierenden, die ein Semester an einer Partnerhochschule im Ausland verbringen, nimmt zu. Für ein Auslandssemester steht den Studierenden der betriebswirtschaftlichen Studiengänge und des Wirtschaftsrechts ein Netzwerk von mehrheitlich AACSB- oder EQUIS-akkreditierten Partnerhochschulen in mehr als 40 Ländern offen. Es ist ein Anliegen der Business School mit internationalen Partnern zu kooperieren und möglichst viele Studierende für ein Auslandssemester zu begeistern.

Einzelne Studiengänge bieten zudem Double-Degree-Programme an. Die Studierenden der Business School haben dabei die Möglichkeit, ihr Studium mit einem Doppelabschluss von der Hochschule Pforzheim und der Partnerhochschule im Ausland abzuschließen.

Studiengänge mit besonders internationalem Profil

Die Business School bietet drei Bachelor-Programme mit besonders ausgeprägtem internationalen Profil an: Den dreisprachige, interkulturell angelegte Bachelorstudiengang International Business, der Bachelorstudiengang International Marketing mit obligatorischem Double Degree und den Bachelorstudiengang Digital Enterprise Management, dessen Besonderheit darin liegt, dass er sich nicht nur an Bewerber*innen aus Deutschaland, sondern aus der ganzen Welt richtet.

Das Masterprogramm MBA International Management, dessen Unterrichtssprache Englisch ist, richtet sich an deutsche und internationale Berufserfahrene.

Internationale Gastprofessoren im Pforzheimer Hörsaal

Internationalisierung lebt an der Business School auch von Gastprofessoren und Gastprofessorinnen aus dem Ausland, die in der Regel für eine oder mehrere Wochen auf dem Pforzheimer Campus sind und zum Teil seit vielen Jahren immer wieder kommen. Mit ihren Lehrveranstaltungen bringen sie neue Themenfelder, akademische Kulturen und Unterrichtsstile mit ein. Zudem entstehen Impulse für neue Lehrveranstaltungen, gemeinsame Forschungsprojekte und Publikationen. Im Gegenzug lehren und forschen Pforzheimer Kollegen an internationalen Partnerhochschulen. Als Gastprofessoren lehren sie einzelne Kurse oder verbringen auch ein gesamtes Forschungssemester im Ausland.