EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News | 

„Virals kann man nicht planen“

Bei dem Gastvortrag im Rahmen unserer Media Management Veranstaltung zeigte uns Joachim Fuchs, Business Director & Group Head Beratung bei Grabarz & Partner, am 04.06.2019 die Wichtigkeit von qualitativ hochwertiger Werbung auf.

Dabei ging er darauf ein, wie wichtig es ist, bei der Mediaplanung und der Entscheidung, welche Kanäle zur Verbreitung der Werbung genutzt werden sollen, nicht nur anhand von quantitativen Gesichtspunkten wie Budget oder Reichweite vorzugehen. Viel wichtiger ist es die Zielgruppe dort zu erreichen, wo sie sich aufhält und die verschiedenen Kanäle nicht einfach nur mit der gleichen Botschaft zu bespielen. Stattdessen gilt es, die verschiedenen Stärken der Kanäle auszuschöpfen und zu nutzen.

Der Kunde soll dabei nicht einfach nur mit stumpfen Werbebotschaften kontaktiert werden, sondern mit qualitativ hochwertigen Inhalten, die den Kunden begeistern. Mit zahlreichen Case Studies zeigte er uns Paradebeispiele von gutem Marketing Content und wir verdrückten die ein oder andere Träne beim Anschauen des John Lewis „Penguin“-Spots. Und auch wenn man Virals nicht planen kann, so kann man doch dafür sorgen, dass die Werbung die richtige Zielgruppe erreicht, die das Potenzial hat die Botschaft zu einem Viral zu machen.

Am Ende des Vortrages durften wir sogar selbst ran und uns eine Strategie für einen echten Kunden von Grabarz & Partner ausdenken und diese vorstellen. Wir danken Joachim Fuchs für den interessanten Vortrag und der Möglichkeit unser Theoriewissen aus Media Management in der Praxis anzuwenden.

 

Lale Karadas (Media Management & Werbepsychologie, 4. Semester)