News | 

Business School im Kreis der Besten weltweit

--For English version, please read below.--

Erfolgreiche Reakkreditierung durch AACSB

Die Business School ist von AACSB International erfolgreich reakkreditiert worden. Die Pforzheimer Business School ist damit die einzige Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland, die die Reakkreditierung bereits zum zweiten Mal erfolgreich erhalten hat – und das renommierte Gütesiegel für fünf weitere Jahre tragen darf.

Das AACSB-Gütesiegel bescheinigt Hochschulen die herausragende Qualität der akademischen Wirtschaftsausbildung. Der Kreis der akkreditierten Institutionen ist klein: Weniger als 5% der besten Business Schools weltweit dürfen das Siegel tragen, in Deutschland bislang nur elf Hochschulen. Pforzheim ist mit den Bachelor-, Master- und MBA-Studiengängen im Bereich Wirtschaft und Recht der Business School sowie den Programmen des Wirtschaftsingenieurwesens seit 2011 akkreditiert. Sie war die erste deutsche Hochschule für Angewandte Wissenschaften, die das Siegel erlangt hat.

Mit der Überprüfung und Reakkreditierung bescheinigt die Association to Advance Collegiate Schools of Business den Studiengängen höchste Standards in Lehre, Forschung und beim Wissenstransfer in Wirtschaft und Gesellschaft. „Akkreditierte Business Schools verbindet der Anspruch, kontinuierlich besser zu werden und Mut zur Innovation zu haben. Diese Philosophie ist für uns in Pforzheim Ansporn und Verpflichtung gleichermaßen“, erklärt Professor Dr. Thomas Cleff, Dekan der Fakultät für Wirtschaft und Recht.

„Die erfolgreiche Reakkreditierung belegt unser Qualitätsversprechen an die Studierenden“, betont Professor Dr. Harald Strotmann, Stellvertretender Dekan der Fakultät und für internationale Akkreditierungen verantwortlich. „Dass wir durch AACSB erneut reakkreditiert wurden, bestätigt die hohe Qualität unserer Lehre und Forschung im internationalen Vergleich.“

Besonders für Studieninteressierte, Studierende und Alumni der Hochschule bietet die Akkreditierung einen Mehrwert. Sie eröffnet ein breites Netzwerk an international renommierten Partnerhochschulen für ein Auslandssemester sowie einen einfacheren Zugang zu Masterstudiengängen und Promotionsprogrammen im Ausland. Kooperationspartnern und künftigen Arbeitgebern aus der Wirtschaft zeigt das Siegel die hohe Qualität der Pforzheimer Ausbildung.

Der Prozess der Reakkreditierung lief im Herbst 2021 mit der Einreichung eines Tätigkeits- und Fortschrittsberichts an. Im Januar war ein international zusammengesetztes Gutachterteam drei Tage an der Hochschule Pforzheim, um sich vor Ort im Gespräch mit Professoren, Mitarbeitern, Studierenden, Alumni und externen Stakeholdern auf Herz und Nieren zu prüfen. Als Ergebnis des Audits stand die uneingeschränkte Empfehlung, das AACSB-Siegel für die Höchstdauer von fünf Jahren zu verleihen. Das zuständige Continuous Improvement Review Committe von AACSB International mit Sitz in Tampa, USA, ist dieser Empfehlung gefolgt und hat das AACSB Board of Directors hat den Beschluss Anfang April 2022 ratifiziert.  

AACSB International

AACSB International mit Sitz in Tampa, Florida, ist das weltweit führende Netzwerk im Bereich der Managementausbildung, das Wissenschaft und Praxis miteinander vernetzt. AACSB ist Dienstleister für über 1.500 Mitgliedsorganisationen in 97 Ländern und Regionen. Gegründet im Jahr 1916, bescheinigt die AACSB-Akkreditierung Business Schools bzw. Wirtschaftsfakultäten den weltweit höchsten Qualitätsstandard. Derzeit sind 780 Institutionen weltweit akkreditiert.

Erfolgreiche Akkreditierungen durch unabhängige Agenturen und externe Gutachter sind ein Gütesiegel für die Qualität von Studiengängen, der an einer Hochschule vorhandenen Strukturen und Prozesse sowie deren Qualitätssicherung. Während eine nationale Akkreditierung, z. B. durch die Stiftung Akkreditierungsrat, verpflichtend ist – quasi der TÜV für Hochschulen im Land – ist eine internationale Akkreditierung freiwillig. Für Business Schools gibt es international drei renommierte Akkreditierungen, von denen die in den USA ansässige Association to Advance Collegiate Schools of Business (AACSB International) weltweit führend ist.

Business School among top 5 percent

First University of applied Sciences in Germany to receive AACSB seal for third time

Business School Pforzheim has been successfully reaccredited by AACSB International as a global leader in business education. It is the first University of Applied Sciences in Germany to obtain this prestigious seal of excellence for the third time.

AACSB represents the highest standard of achievement for business schools worldwide. It has been earned by less than 5 percent of the world’s business programs. In Germany, only eleven universities have been accredited so far. Business School Pforzheim has earned the seal of approval for all Bachelor's, Master's and MBA programs in 2011.

"AACSB requires a commitment to continuously improve and to innovation," states Professor Dr. Thomas Cleff, Dean of the School. “This commitment is an integral part of who we are and what we strive for.”

"The successful reaccreditation once again reflects our high standards in teaching, applied research and transfer," emphasizes Professor Dr. Harald Strotmann, Vice Dean and in charge of international accreditations. “The seal of excellence is a promise to all our students, alumni and business partners.”

A business administration or business law degree of Pforzheim University backed by AACSB accreditation gives students and alumni a distinct competitive advantage in their career. It is known worldwide as the longest-standing, most recognized form of specialized accreditation that an institution and its business programs can earn. As part of this international network, students can choose among internationally renowned partner universities to spend a semester abroad. To employers, partners and other stakeholders from around the world the accreditation seal demonstrates the high standards of the School’s education.

The process of reaccreditation started in fall 2021 with the submission of a written report. In January 2022, an international Peer Review Team spent three days onsite to audit the School and gain first-hand impressions in talking with professors, staff, students, alumni and board members.