EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News |

Großes Interesse an der Ferrero-Weihnachtsvorlesung

Am 03.12.2018 begeisterte Herr Storch, Head of Media von Ferrero Deutschland, bei seiner traditionellen Weihnachtsvorlesung mal wieder die Pforzheimer Studierenden mit seinem spannenden Gastvortrag. Zusammen mit Frau Hartmannsgruber, Head Employer Branding & Talent Acquisition Germany, sorgte er für einen vollen Vorlesungssaal. Thema des Gastvortrages lautete „Milky und Schoki. Wie ein Traumpaar den deutschen Riegelmarkt eroberte. Von den ersten zarten Anfängen bis zur never ending sucess story.“

 

 

Nach der Begrüßung und Vorstellung der Gäste durch Frau Prof. Dr. Theobald, Studiengangleiterin für Media Management und Werbepsychologie, wurden die Studierenden in die spannende Welt des Kinderriegels entführt.

Herr Storch erzählte wie es zu der romantischen Liebesgeschichte von Milky und Schoki gekommen ist. Lange wurde bei Ferrero nach einer neuen Brand Positionierung des Kinderriegels gesucht. Im hart umkämpfen Markt der Riegel war es Ferrero besonders wichtig, sich von den Handelsmarken, die mittlerweile zu den Hauptkonkurrenten im Riegelmarkt zählen, zu unterscheiden. Zudem wurde nach einem Weg gesucht, sich auch von der doch sehr ähnlichen Kinderschokolade von Ferrero zu differenzieren.

2008 ist dann die Big Idea der zwei Personas Milky und Schoki entstanden. Der erste TV-Spot, der Milky und Schoki beim Speed Dating zeigt, war ein enormer Erfolg und führte innerhalb kürzester Zeit zu einer deutlichen Umsatzsteigerung. Aus Kinderriegel wurde ein Love Brand. Auch nicht zuletzt wegen der musikalischen Untermalung der TV-Spots, wird der Zielgruppe immer wieder das herrliche unbeschwerte Gefühl der Verliebtheitsphase von Milky und Schoki weiter transportiert. Und diese Verliebtheitsphase soll auch für immer so bestehen bleiben. „Deshalb wird es niemals eine Hochzeit von Milky und Schoki geben, um keine Alltagsroutine zu erhalten“, enttäuschte Herr Storch die Studierenden.

Im weiteren Verlauf des Vortrages wurde den Zuhörern die Entwicklung des neu geschaffenen Love Brand über die unterschiedlichsten Medien aufgezeigt. Außerdem schildert Uwe Storch, wie Ferrero mit Trendscouts zusammenarbeitet, um für die Zielgruppe relevanten Themen ausfindig zu machen und die Zielgruppe dann über diese Themen über die unterschiedlichsten Medien direkt anzusprechen. Das Traumpaar Milky und Schoki ist mittlerweile zum zentralen Markenbotschafter des Kinderriegels geworden. Das bestätigt auch die stetig wachsende Nachfrage nach Merchandise-Produkte des Liebespaares. Milky und Schoki und ihre Lovestory sind deshalb nicht nur aus unternehmerischer Sicht nicht mehr wegzudenken.

Im Anschluss der kurzweiligen Präsentation von Herrn Storch erzählte Frau Hartmannsgruber, was Ferrero als Arbeitgeber auszeichnet. Bei Ferrero verbinden sich die Vorzüge eines globalen Big Players mit den Werten eines Familienunternehmens. So stehen unter anderem die unternehmerischen Werte, Nachhaltigkeit, hohe Qualitätsstandards sowie Verantwortung für die Konsumenten, aber vor allem auch für die Mitarbeiter im Mittelpunkt. So gibt es beispielweise eine Mitarbeiter-Stiftung, die die Rentner von Ferrero mit Kultur- und Sportprogrammen fördert.

Ferrero sei „herausfordernd und fördernd“, betonte Uwe Storch. Menschen, die den Erfolg mitgestalten und etwas bewegen wollen, sind bei dem Marktführer im Süßwarenbereich genau richtig. Dafür bietet das Unternehmen eine überdurchschnittliche Vergütung sowie ein breites Angebot verschiedener monetärer und nicht-monetärer Benefits an. Die Pforzheimer Studierenden sind bei Ferrero willkommene Bewerber. So war nicht zuletzt eine Studierende aus Pforzheim, damals noch Praktikantin, maßgeblich für den erfolgreichen Einstieg von Ferrero in die sozialen Medien mit verantwortlich.

 

Wir sagen vielen Dank an Ferrero für diesen tollen und spannenden Gastvortrag und hoffen auf ein Wiedersehen in 2019.

Icon für das Kontaktpersonenmenü