News |

Option Auslandssemester: 60 % nutzen das Mobilitätsfenster

Studierende des Masterstudiengangs Corporate Communication Management (MCCM) haben die Möglichkeit, ein freiwilliges Auslandssemester an einer von rund 20 Partnerhochschulen weltweit zu verbringen. Besonders beliebt sind unter den MCCM-Studierenden beispielsweise die Partnerhochschulen in LissabonLjubljana, Krakau, Mexiko oder Indonesien.

Vorteile und spezifische Möglichkeiten für MCCM-Studierende

Die Chance, im Rahmen des MCCM-Studiums ein Auslandssemester zu absolvieren, wurde bisher über alle Jahrgänge hinweg von den Studierenden sehr gerne genutzt. Das zeigt sich an der “Outgoing-Quote”, welche durchschnittlich bei knapp 60 Prozent liegt. Das bedeutet, dass im Durchschnitt mehr als die Hälfte aller MCCM-Studierenden erstmals oder ein weiteres Mal ein Auslandssemester absolvieren.

Die Gründe für die hohe Beliebtheit eines Auslandssemesters sind vielfältig: in andere Kulturen eintauchen, internationale Freundschaften aufbauen und zudem Fachwissen und Sprachkenntnisse vertiefen.

In der Regel gehen die MCCM-Studierenden im dritten Semester zu zwei möglichen Zeitpunkten, also im fall term oder spring term ins Ausland. Das dritte Semester ist explizit als Mobilitätsfenster angelegt, sodass die ECTS-Punkte wahlweise auch im Ausland erbracht werden können. Der ideale Zeitpunkt für ein Auslandssemester richtet sich beispielsweise nach der individuellen zeitlichen Planung der Abschlussarbeit oder dem Platzkontingent. An einigen der Hochschulen ist ein festes Platzkontingent für MCCM-Studierende reserviert. Aber auch an anderen Hochschulen bestehen Chancen, sodass Möglichkeiten, sich für ein Auslandssemester an einer renommierten Partnerhochschule zu bewerben, vielfältig sind.

Fördermöglichkeiten bestehen durch das Erasmus-Programm bei einem Auslandssemester innerhalb der EU. Für Länder außerhalb Europas existieren analoge Programme. Zudem entfallen die Studiengebühren bei der Wahl einer Hochschule aus dem weltweiten Partner-Netzwerk. Die AACSB-Akkreditierung öffnet dabei die Tür zu den weltweiten Top 5% Business Schools.

Wo waren die bisherigen MCCM-Studierenden in ihrem Auslandssemester?

Auf unserer Studiengangs-Website finden Sie eine Zusammenstellung von Erfahrungsberichten ehemaliger und derzeitiger MCCM-Studierender – mit spannenden Einblicken in ihre facettenreichen Auslandssemester in Krakau, Warschau, Trento, Odense, Monterrey, Oulu, Ljubljana, Liège, Tapei City und Yogyakarta. Schauen Sie doch einmal vorbei!

Auslandssemester trotz Corona?

Die Corona-Situation sorgte im Sommersemester 2020 für gemischte Gefühle. Es kamen viele Unsicherheiten und Sorgen in Bezug auf Einschränkungen und Möglichkeiten für geplante Auslandssemester auf. Für das Wintersemester 2020/2021 zeichnet sich ab, dass das Auslandssemester an vielen Partnerhochschulen möglich sein wird – in Präsenz oder gegebenenfalls zunächst mit digitalem Start. Derzeit sind besonders die Chancen für ein Auslandssemester an europäischen Partnerhochschulen sehr gut.

Die beiden MCCM-Studierenden Lea Strottner und Tim Kullmann waren im Sommersemester im Auslandssemester in Ljubljana und berichten von der Situation vor Ort: „Selbst während der Corona-bedingten Quarantäne hat die Stadt uns immer wieder in ihren Bann gezogen. Nicht nur Land und Leute, auch das professionelle Vorgehen der Regierung, das zügige Umschalten unserer Fakultät auf Online-Kurse, die Garantie unserer Semester ohne Einschränkungen zu Ende bringen zu können und der Glaube daran, dass sich alles zum Guten wenden wird, haben uns davon überzeugt unser Auslandssemester fortzusetzen. Wenngleich anders als erwartet.“ Gemeinsam mit den anderen „Gebliebenen“ – wie sie die Studierenden nennen, die trotz Corona nicht in ihr Heimatland zurückgekehrt sind – veranstalteten sie gemeinsame Spieleabende, Kochkurse und Filmnächte in den eigenen vier Wänden und versuchten sich mit Gartenarbeit und Tanzeinlagen abzulenken. „Wir haben gelernt, das Beste aus den Gegebenheiten zu machen. Das Warten hat sich bereits gelohnt: Slowenien hat sich dank der erfolgreichen Maßnahmen gegen das Virus schnell erholt. Die Lockerungen erlaubten es uns, unseren Alltag freier zu gestalten, Slowenien zu bereisen und weitere kostbare Erasmus-Erinnerungen zu sammeln“, erzählen Lea Strottner und Tim Kullmann.

Ein Auslandssemester ist also sogar in der Corona-Situation möglich – mit Online-Vorlesungen und einem guten Mix aus Geduld, Spontanität und Kreativität!

Text von Lena Hildebrand, 2. Semester MCCM