News |

Wirtschaftsrecht zu Besuch bei der Fa. KPMG in Stuttgart

Herr Prof. Dr. Tavakoli besuchte mit Studentinnen und Studenten aus dem dritten und vierten Semester das Unternehmen KPMG für einen „Backstage-Tag“ in Stuttgart. Ziel war es, die möglichen Einsatzgebiete für Wirtschaftsjuristinnen und Wirtschaftsjuristen bei einem großen Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen kennen zu lernen. Wir Studentinnen und Studenten bekamen die Möglichkeit, eines der weltweit führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen hinter den Kulissen kennenzulernen und erste Kontakte zu knüpfen.

Hierzu standen uns sechs Mitarbeiter von KPMG zur Verfügung:

-        Katrin Feiler (Partnerin)

-        Markus Domin (Director)

-        Alexander Diez (Senior Manager)

-        Taner Bahat (Manager)

-        Christian Lohs (Assistant Manager)

-        Sina Spahic (Werkstudentin)

Die Veranstaltung wurde von Frau Feiler geleitet. Bei Kaffee und Tee wurde uns zunächst durch eine kurze Präsentation ein Überblick über KPMG gegeben. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 200.000 Mitarbeiter in 154 Ländern und ist in Deutschland mit 10.700 Mitarbeitern an 25 Standorten vertreten.

Nach dem Überblick über KPMG fand ein Impulsvortrag statt. Dabei fiel der Begriff „Corporate Governance“; unsere Aufgabe bestand darin, erste Erfahrungen mit diesem Begriff wiederzugeben. Corporate Governance bedeutet einfach übersetzt, die Unternehmensführung und stellt das Fundament einer jeden gesunden Organisation dar.

Ziel jedes Unternehmens ist es, Risiken und Chancen zu identifizieren, zu bewerten und sie zu steuern. Um das zu erreichen, werden Kontrollsysteme wie das Risikomanagement, das interne Kontrollsystem, das Compliance Management System, interne Revisionssysteme undForensicgenutzt. Hierzu wurde uns ein Video gezeigt.

Im Anschluss wurde auf den Geschäftsbereich Audit und die Tätigkeiten eines Wirtschaftsprüfers eingegangen. In diesem Zusammenhang wurde uns das Thema Interne Revision und Forensic von den Mitarbeitern der jeweiligen Bereiche nähergebracht.

Dann folgte eine Case Study, wo wir Studentinnen und Studenten selbst aktiv werden konnten. In vier Gruppen aufgeteilt erhielten wir unterschiedliche Aufgaben zu einem fiktiven Unternehmen, das ökologische Textilien herstellt. Bei dem Unternehmen untersuchten wir folgende Bereiche:

-        Risikomanagement

-        Internes Kontrollsystem

-        Compliance Management

-        Forensic

Nachdem wir im Team unsere Lösungen erarbeitet hatten, präsentierten wir diese unseren Kommilitoninnen und Kommilitonen. Frau Feiler gab uns dabei noch ergänzende Tipps und Anregungen.

Dann folgte eine Vorstellung der Einstiegsmöglichkeiten in das Unternehmen KPMG. Das Unternehmen hat ein großes und ständiges Interesse an Praktikanten. Diese werden praxisnah eingesetzt und bekommen eigenständige Aufgaben zur Bearbeitung. Uns wurde auch das Nachwuchsförderprogramm von KPMG vorgestellt, bei dem die besten 10 % der Praktikanten nach Abschluss ihres Praktikums bis zum Ende des Studiums durch Seminare unterstützt werden –sei es zum Ausbau von Softskills und fachlichen Fähigkeiten oder bis hin zum Schreiben der Thesis oder einem Auslandspraktikum.

Es wurden auch viele Fragen durch die Studentinnen und Studenten gestellt, unter anderem wie der Wirtschaftsprüfer in Gesundheitsbranchen tätig ist. Frau Feiler nahm sich der Frage an und brachte Interessierte spontan mit einer Mitarbeiterin dieses Bereichs zum Gespräch zusammen.

Beim anschließenden Get- together am Buffet bestand die Möglichkeit, sich mit den KPMG-Mitarbeitern auszutauschen, wobei von ihnen starkes Interesse an einem Kennenlernen ausging. Das erleichterte die Kontaktaufnahme und war für einige womöglich der erste Schritt zum Einstieg in das Unternehmen.

(Sevda Graef, 3. Semester Wirtschaftsrecht)