Accounting, Controlling und Finanzmanagement integriert in ein fundiertes BWL-Studium

Ein Unternehmen zu führen, ohne dessen Finanzen im Griff zu haben, ist unmöglich. Im Rechnungs- und Finanzwesen erhalten Sie einen tiefen Einblick in sämtliche Bereiche eines Unternehmens und unterstützen das unternehmerische Handeln.

 

Sie beschäftigen sich mit Fragen wie:

  • Wie können Sie das Unternehmensgeschehen planen, messen, beurteilen und steuern?
  • Mit welchen Instrumenten berät man das Management bei der Erschließung neuer Geschäftsfelder und Märkte?
  • Wie können Sie den Finanzbedarf eines Unternehmens kurz- und langfristig sichern und optimieren?

 

Dabei betrachten Sie das Unternehmen nicht allein aus der Perspektive der Wirtschaftlichkeit. Nachhaltigkeit und Wirtschaftsethik sind fest im Studium verankert.

       

  • Spezialisierung im Accounting: Im Rechnungswesen werden unternehmerische Geschäftsvorfälle (z.B. der Verkauf eines Produkts) in Informationssystemen erfasst und abgebildet. Sie lernen Jahres- und Konzernabschlüsse sowie andere Berichte (wie z. B. Nachhaltigkeitsberichte), die über die wirtschaftliche, ökologische und soziale Situation der Unternehmen informieren, zu erstellen und zu interpretieren. Dies ist die Basis, aus der die richtigen Schlussfolgerungen für die Unternehmensführung gezogen werden können. Im Fokus stehen hier neben mittelständischen Unternehmen auch globale Konzerne, die nach internationalen Standards Rechnung legen. 
  • Spezialisierung im Controlling: Im Controlling lernen Sie Instrumente kennen, mit denen Sie die wirtschaftliche Situation eines Unternehmens analysieren und die Zukunft eines Unternehmens planen und gestalten können, z. B. wie Sie die Erfolgsaussichten von Projekten beurteilen und Wettbewerber analysieren. Darüber hinaus beschäftigen Sie sich nicht nur mit der Digitalisierung im Rechnungswesen und wie diese zu besseren Entscheidungen führen kann, sondern auch mit der Analyse von digitalen Geschäftsmodellen.
  • Spezialisierung im Finanzmanagement: Das Finanzmanagement sorgt dafür, dass strategische Investitionen getätigt und das laufende Geschäft unterhalten werden können. Sie werden mit klassischen und modernen Finanzierungsquellen vertraut gemacht, setzen sich mit der Liquiditätsplanung und der optimalen Kapitalstruktur (Verhältnis Eigen- zu Fremdkapital) auseinander, lernen den Unternehmenswert zu bestimmen und wie Sie Risiken messen, managen und absichern können.
  • Im Studiengang ist im 5. Semester ein Praxissemester integriert, indem Sie wertvolle praktische Erfahrung sammeln können.
  • Alle unsere Studierenden gehen ins Ausland: Ein weiteres Praktikum im Ausland - fachspezifisch oder sozial ausgerichtet - oder ein Auslandssemester an einer unserer Partnerhochschulen eröffnet Ihnen neue Perspektiven in einem internationalen Tätigkeitsfeld.
  • Das Fundament: Ein breites BWL-Studium, das vom 1. bis zum 7. Semester die unabdingbaren Grundlagen legt. Die detaillierten Informationen zu den Inhalten des BWL-Studiums finden Sie hier.
  • Ein umfassendes Wahlpflichtangebot ermöglicht es Ihnen, sich weiter zu spezialisieren und auch mal rechts oder links des Weges etwas Neues kennen zu lernen, z. B. Vorlesungen der Fakultät Technik zu besuchen. Damit Sie Ihre Analysen oder Lösungsideen als Berater des Managements einbringen können, beschäftigen Sie sich auch mit Präsentationstechniken, Verhandlungsführung und Konfliktmanagement.

 

Auslandserfahrungsberichte

Lisa König  - Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation - Japan

Hi, ich bin Lisa und ich habe mein Auslandssemester in Japan verbracht. Dort absolvierte ich ein 5-monatiges Praktikum bei Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation in der Abteilung Group Controlling Trucks Asia. Nach einem anfänglichen Kulturschock habe ich das Land und mein Leben dort lieben gelernt. Von vielen aufregenden Nächten in Tokio zu unzähligen Wochenendtrips in das Umland habe ich mir ein Bild von der wunderschönen Natur und Kultur Japans machen können. Sowohl bei der Arbeit als auch in meiner Freizeit habe ich wertvolle Erfahrungen gesammelt und bin so nicht nur beruflich, sondern auch menschlich sehr gewachsen. Es war eine der schönsten Erfahrungen in meinem Leben und ich würde es jedem weiterempfehlen.

  

Michaela Jaeger – Tecnologico de Monterrey - Mexiko

Es war eine der besten Entscheidung meines Lebens, für ein Auslandssemester nach Monterrey in Mexiko zu gehen.

Das Leben auf dem wunderschönen Campus gestaltete sich mit den zahlreichen Sport- und Restaurantangeboten als sehr lebenswert. Die Uni-Kurse konnte ich größtenteils frei wählen und sie waren auch einfacher als in Deutschland, aber mit größerem Aufwand (Projekte, Präsentationen, midterms etc.) verbunden. Neben der Uni hatte man zusätzlich viele Möglichkeiten in der Stadt, wandern oder auszugehen. In Bezug auf die Sicherheit sollten die empfohlenen Regeln von der Uni oder Mexikanern eingehalten werden, dann gab es auch keine Probleme. Ich habe in Mexiko insbesondere die Kultur (Einfachheit und Fröhlichkeit), die Vielfalt des Landes (von Stränden zu Bergen) und das Miteinander mit internationalen Studenten kennen gelernt und es trotz anfänglicher Zweifel nie bereut.

Um nochmals diese Erfahrungen zu erhalten, habe ich mich im Master entschlossen nach Liège (Belgien) zu gehen. Es war ein starker Kontrast zu Mexiko und deutlich geprägt von der europäischen Gemeinschaft, aber auch sehr bereichernd. Insbesondere in Bezug auf Finance waren die Kurse sehr intensiv und viel in Zusammenarbeit mit der Fonds- und Beratungsbranche aus Luxemburg.

Beide Auslandsaufenthalte haben mir sehr weitergeholfen für einerseits meine fachlichen Kenntnisse (inklusive Sprachkenntnisse in Englisch, Spanisch und Französisch) als auch anderseits für meine persönliche Entwicklung (Erweiterung seines Horizonts) und das kann einem niemand nehmen.

Für meine berufliche Perspektive war ein Auslandsaufenthalt immer ein gefordertes Kriterium und damit bin ich immer auf große Zustimmung gestoßen. Insbesondere Mexiko galt als „Exot“ und hat viel positive Aufmerksamkeit erregt. Es hat auch einen Beitrag dafür geleistet, dass ich nach meinem Masterstudium als Trainee für Finance, Controlling und Steuern in der Medizintechnik-Branche einsteigen werde.

 

Franziska Roth - Università Carlo Cattaneo LIUC Milano - Italien

Als Teil meines Studiums Controlling, Finanz- und Rechnungswesen ist ein Auslandsmodul vorgesehen, von dem ich zunächst nicht allzu sehr begeistert war. Allerdings kann ich heute sagen, dass mein Auslandssemester an der Partneruniversität in Castellanza – eine Gemeinde in der Provinz Varese – eine der besten Erfahrungen meines Lebens ist.

Die Kleinstadt grenzt an die Metropolregion Mailand und bildet den perfekten Startpunkt, um den Rest von Italien zu erkunden und sich in den Bann der Kultur und Kulinarik ziehen zu lassen – la dolce vita!

Sowohl auf dem Campus als auch im Studentenwohnheim herrscht ein Zusammentreffen von Kulturen und Charakteren aus aller Welt. Die englisch-orientierte Ausrichtung der Universität ermöglicht es, eine Vielzahl an Kursen zu belegen, welche zusätzlich auf ein Konzept á la „Italians meet Internationals“ setzten und so das Kontakteknüpfen zu italienischen Studierenden vereinfachen.

Auch wenn der Standort selbst nicht das aufregendste ist, zeigen einem die Italiener, was es heißt, das Leben dort zu genießen. Und wenn man es nicht so macht wie ich und aus Versehen die schwierigsten und zeitintensivsten Kurse zu wählen, dann kann man die Wochenenden – der Freitag ist so gut wie immer vorlesungsfrei – perfekt zum Reisen nutzen.

 

Janina Kuzmiak - Mercedes Benz Ltd., Bangkok - Thailand

Hallo zusammen! Ich bin Janina und absolvierte mein Auslandsmodul in Form eines fünfmonatigen Praktikums bei Mercedes Benz (Thailand) Ltd. in Bangkok. Als Assistentin des CFO hatte ich hierbei die Chance, in verschiedensten Bereichen innerhalb der Finance- und Controllingabteilung mitzuwirken und zudem auch noch eine komplett andere Kultur kennenzulernen. Während meiner Arbeitszeit unterstützte ich meinen Vorgesetzten bei seinem Tagesgeschäft, erstellte Präsentationen und untersuchte interne Prozesse auf potenzielle Risiken und mögliche Effizienzsteigerungen. Meine persönlichen Highlights waren allerdings die internationalen Automobilmessen in Ho-Chi-Minh-City (Vietnam) und in Bangkok, an denen ich teilnehmen durfte.

Ich denke unglaublich gerne an meine Zeit in Thailand zurück, sei es das Leben in einer ausländischen Metropole, das Arbeiten in einem hochmodernen Büro mit Kollegen aus aller Welt, die Mittagspausen an den kleinen Streetfoodständen oder die Wochenendausflüge zu den Inseln und Nachbarländern. 

Meine Erwartungen an mein Praxissemester wurden in jeglicher Hinsicht übertroffen und ich würde mich jederzeit wieder dafür entscheiden.

Studienablauf

In den Bachelor-Studiengängen beträgt die Regelstudienzeit sieben Semester. Sie erwerben den Titel Bachelor of Science (B.Sc.) Betriebswirtschaft.

Im 5. Semester lernen Sie im Praxissemester die Anwendung der Lehrinhalte im Unternehmen kennen.

Im 6. Semester haben Sie die Möglichkeit ein Auslandssemester an einer unserer zahlreichen Partnerhochschulen zu absolvieren. Alternativ können Sie in der vorlesungsfreien Zeit ein Auslandspraktikum absolvieren.

Das Studium beginnt jeweils zum Wintersemester oder zum Sommersemester. Ende der Bewerbungsfrist ist der 15. Juli für das Wintersemester und 15. Dezember für das Sommersemester.

 

Course of studies Business Administration / Controlling, Finance and Accounting Course of studies Business Administration / Controlling, Finance and Accounting

Was lerne ich?

Circa 70% der Vorlesungen sind in den BWL-Studiengängen identisch. Sie erhalten eine generalistische Ausbildung in allen ökonomisch relevanten Fächern:

  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
  • Spezielle BWL (z.B. BWL der Banken, Investment Banking, Internationales Management)
  • Unternehmensführung
  • Wirtschaftsinformatik
  • Unternehmensbesteuerung
  • Mathematik, Statistik und Operations Research
  • Volkswirtschaftslehre (z.B. Mikro- und Makroökonomie, Internationale Wirtschaftsbeziehungen)
  • Recht (z.B. Vertragsmanagement, Kreditsicherungsrecht, (internationales) Gesellschaftsrecht)
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Ethik und gesellschaftliche Verantwortung (z.B. Umweltmanagement, Nachhaltige Entwicklung)
  • Wissenschaftliches Arbeiten

30% der Vorlesungszeit sind für die Vermittlung der Lehrinhalte des Studienschwerpunkts reserviert, konzentriert in den höheren Semestern.

Neben dem Allgemeinen Teil erwarten Sie im Studienschwerpunkt u.a. folgende Veranstaltungen:

Spezialisierung im Accounting:

  • Einzelabschluss und steuerrechtliche Vorschriften
  • Konzernabschluss nach HGB und IFRS
  • Rechnungslegung nach International Financial Reporting Standards
  • Wirtschaftsprüfung

Spezialisierung im Controlling:

  • Kostenmanagement
  • Grundlagen des Controlling (Operatives und Strategisches Controlling)
  • Unternehmensplanung
  • Investment Controlling
  • IT im Rechnungswesen
  • IT im Controlling

Spezialisierung im Finanzmanagement:

  • Finanzmanagement
  • Financial Modelling for Corporate Finance and Corporate Valuation
  • Computergestützte Finanzmarktanalyse
  • Risikomanagement
  • Kapitalmarktfinanzierung und Kapitalmarktinstrumente für Unternehmen

Weitere Wahlfächer, wie z.B. Konfliktbewältigung & Verhandlungsführung

 

  

  • Neben erfahrenen Professoren unterrichten kompetente Praktiker aus renommierten Unternehmen als Lehrbeauftragte, um besonders praxisrelevante Themen zu vertiefen. Die praxisbezogene Anwendung des erworbenen Wissens erfolgt durch Projektarbeiten, Fallstudien, Unternehmensplanspiele und Studienexkursionen zu Unternehmen.
  • Sie arbeiten und lernen in der Spezialisierung in kleinen Gruppen.
  • Die internationale Akkreditierung durch AACSB sichert Ihnen den Zugang zu exzellenten ausländischen Partnerhochschulen und bestätigt die Exzellenz unserer Lehre und Forschung.
  • Sie werden optimal auf ein Masterstudium durch einen Bachelor mit 210 Credits vorbereitet.
  • Sie können das „Ethikum“ erwerben, ein landesweites Zertifikat, das dokumentiert, dass Sie sich – über fachliche Belange hinaus - mit Fragen der Ethik und Unternehmensverantwortung umfassend beschäftigt haben.

Der Bachelorstudiengang Controlling, Finanz- und Rechnungswesen ist attraktiv für alle, die gerne analytisch und strukturiert denken und auf fachlich fundierter Basis kreativ nach Lösungen suchen. Sie haben Freude am vernetzten Denken und Planen. Da Sie an der Schnittstelle zu anderen Abteilungen arbeiten und das Management beraten, ist auch Kommunikationsfreude von Vorteil.

 

Berufsbild und Karrierechancen

Aufgrund der hohen Nachfrage nach Absolventen und Absolventinnen mit einem fundierten betriebswirtschaftlichen und finanzorientierten Wissen haben Sie sehr gute Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt. Die hervorragende Employability wird auch durch regelmäßig durchgeführte Absolventenbefragungen bestätigt. Unsere Absolventen sind in einer Vielzahl bekannter Unternehmen aber auch im Mittelstand zu finden.

Sie werden als Fach- und Führungskraft im Finanzbereich (Bilanzierung, Controlling, Interne Revision, Investor Relations, Corporate Finance u.a.) in Unternehmen in allen Branchen tätig. Nach mehrjähriger Berufserfahrung und ggf. einem Aufbaustudium ist der Studiengang der ideale Ausgangspunkt für eine Position in der Unternehmensleitung. Viele Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzende waren vorher Leiter eines Finanzbereichs, da sie hier einen tiefen Einblick in das gesamte Unternehmen erhalten, was sie besonders zur Übernahme der Gesamtverantwortung für das Unternehmen qualifiziert hat.

Einige unserer Absolventen legen später auch das Steuerberater- und/oder das Wirtschaftsprüferexamen ab, werden Partner bei Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften oder gehen in die Unternehmensberatung.

 

Absolventenstimmen

Birgit Ladd Effio – Associate Director Global Neurology & Immunology Controlling - EMD Serono (Merck KGaA), Boston, USA

Mein Studium im Bereich Controlling, Finanz- und Rechnungswesen an der Hochschule Pforzheim hat mich rückblickend sehr gut auf das Berufsleben vorbereitet.

Das Auslandsmodul und die englischsprachigen Vorlesungen haben meine Neugier auf einen Auslandsaufenthalt geweckt. Durch das integrierte Praxissemester lernte ich Merck als Arbeitgeber kennen. Daher entschied ich mich nach meinem Studium für das GO Global Finance Traineeprogramm bei Merck. Im Rahmen des Traineeprogramms ging es für mich nach Shanghai. Das Leben und Arbeiten in China war sehr spannend und gleichzeitig herausfordernd, sodass ich mich entschied, meinen Aufenthalt dort auf 2,5 Jahre zu verlängern. Nachdem ich am Hauptstandort von Merck in Darmstadt gearbeitet hatte und den spannenden Wachstumsmarkt China kennengelernt hatte, entschied ich mich für eine weitere Auslandsstation und arbeite heute für Merck in Boston, wo ich mit meinem Mann und unserem Sohn Louis lebe.

 

Harald Bold - Gründer und Geschäftsführer - BLOOM Outdoor Möbel GmbH

Obwohl ich in Pforzheim aufgewachsen bin und es für Studierende sicherlich attraktivere Städte gibt, habe ich mich trotzdem für die Hochschule Pforzheim entschieden, da die Auswahl der wirtschaftlichen Fachrichtungen genau dem entsprach, was ich studieren wollte und die Hochschule einen hervorragenden Ruf genießt.  

Nachdem ich mein Grundstudium in der Fachrichtung Marketing abgeschlossen hatte, wechselte ich im Hauptstudium in den Studiengang Controlling, Finanz- und Rechnungswesen, da mir diese Fachrichtung am solidesten und nachhaltigsten erschien. Ein Wechsel, den ich bis heute nicht bereue, denn das Gelernte von damals hat auch heute noch Gültigkeit.

Mein erstes Auslandssemester habe ich kurz nach dem Studiengangwechsel in Krakau, Polen verbracht. Ein zweites Auslandssemester folgte kurz vor der Diplomarbeit in Bali, Indonesien. Beide Auslandsaufenthalte haben sehr viel zu meiner persönlichen Entwicklung beigetragen. Auch Kommilitonen, die anfangs große Zweifel hatten, schwärmen bis heute noch von den Erfahrungen, die sie damals im Ausland gesammelt haben.

Von Bali war ich persönlich so fasziniert, dass sich hieraus eine Geschäftsidee entwickelte, aus der nun 15 Jahre später ein ganzes Unternehmen mit über 250 Mitarbeitern entstanden ist. Zusammen mit meiner Frau Sarah, die ich im Studiengang Marketing kennenlernte, haben wir den Grundstein für unsere Firma noch während unseres Studiums gelegt. Die Hochschule Pforzheim war dabei stets maximal unterstützend und lies mich sogar meine Diplomarbeit zu diesem Thema schreiben.

Aus sehr bescheidenen Anfängen in der Küche meiner Eltern sowie fast fünf Jahren vor Ort in Indonesien wurde inzwischen ein sehr erfolgreiches internationales Unternehmen mit eigener Fertigung und weltweiten Vertriebsniederlassungen. Neben der AIDA-Kreuzfahrtflotte gehören auch viele namhafte 5-Sterne Ressorts zu den Kunden unserer hochwertigen Outdoor Möbel.

Ohne mein Studium an der Hochschule Pforzheim wäre all dies nicht möglich gewesen.

Die Hochschule hat mir die fachlichen Grundlagen vermittelt, die für unseren Firmenaufbau notwendig waren. Neben einer erfolgreichen Firma gehört auch eine wunderbare Partnerschaft mit meiner Frau und zwei tolle Kinder zu dem, was ich der Hochschule zu verdanken habe.

  

Oliver Korn - CFO Münchinger Gruppe

Der Grundstein meines Werdegangs wurde an der Hochschule Pforzheim gelegt. Dabei habe ich immer die interdisziplinäre Ausbildung geschätzt.

Ob Ringvorlesung, Studium Generale oder die lange Nacht der Wissenschaft - es ist immer Etwas links und rechts des alltäglichen Studienweges geboten.

Gestartet bin ich im Jahr 2004 im Studiengang Controlling, Finanz- und Rechnungswesen. Damals noch mit dem Abschluss Diplom habe ich direkt in Anschluss noch den Master absolviert. Den Aufbaucharakter des Curriculums fand ich sehr ansprechend, da so wichtige Themen wie BI, der Umgang mit Standard ERP Software, auch internationale Rechnungslegung oder spezielle Controllingdisziplinen gelehrt wurden.

Das Auslandsmodul des Studiengangs habe ich 2007 in China absolviert. Unter den möglichen Formen hatte ich mich für ein Praxissemester innerhalb des Bosch Konzerns entschieden. Ich habe eine für mich damals noch fremde Kultur kennengelernt und gleichzeitig spannende Aufgaben und Projekte bearbeitet - ein tolle und erfahrungsreiche Zeit.

Ich habe eine sehr fundierte und professionelle Ausbildung an der Hochschule Pforzheim genossen, die am Arbeitsmarkt bekannt ist und geschätzt wird. Controlling, Finanz- und Rechnungswesen an der Hochschule Pforzheim zu studieren ist ein Qualitätsmerkmal.

Mitte der 2000er-Jahre habe ich die Chance zur hochschulpolitischen Mitwirkung wahrgenommen. Im neu gegründeten Fakultätsrat habe ich mich als studentisches Mitglied eingebracht.

Dann waren da noch die Newie-Parties...:-)

Ihr seht also - die Hochschule Pforzheim und speziell der Studiengang Controlling, Finanz- und Rechnungswesen bieten euch viele Möglichkeiten und Netzwerke. Nutzt sie!

Viel Spaß dabei!

 

Dijana Bacic – Vice President HR EMEA - Barry Callebaut AG, Schweiz

Der erste Eindruck von der Goldstadt Pforzheim war für mich recht ernüchternd: Auf meinem Weg zur Hochschule geriet ich in der Stadt in die Sperrmüll-Abfuhr. Dieser eher schlechte erste Eindruck war jedoch oben auf dem Campus in der Tiefenbronner Straße sehr schnell vergessen - welche einmalige und fantastische Aussicht die Hochschule Pforzheim doch bietet! Ein Gespräch mit einem damaligen Controlling-Studierenden, der sich am Ende seines Studiums befand, sowie der hervorragende Ruf der Hochschule im Bereich des Controlling, Finanz- und Rechnungswesens waren für mich am Ende der Ausschlag, sich für dieses Studium in Pforzheim zu entscheiden. Eine Entscheidung, die ich nicht eine Sekunde bereuen sollte.

Anfangs wollte ich unbedingt Controllerin werden. Doch bereits nach der ersten Vorlesung in Konzernrechnungslegung war für mich klar, dass mein Weg ins Group Accounting gehen würde.

Nach dem Studium habe ich zunächst die Ausbildung zur Wirtschaftsprüferin abgeschlossen. Nach Abstechern in die Beratung und an die Börse in Zürich stieg ich als Managerin Group Accounting / Center of Expertise for Accounting bei der Barry Callebaut AG ein, dem weltweit führenden Hersteller von hochwertigen Schokoladen- und Kakaoprodukten.

Bereits nach drei Jahren wurde ich zum Chief Audit Executive berufen und führte mehr als zwei Jahre spannende operationale Revisionen sowie Prozessaudits durch.

Mittlerweile bin ich zum Vice President Human Resources für unsere größte Schokoladenregion EMEA (Europe-Middle East-Africa) aufgestiegen – nach 15 Jahren „pure finance“ die größte Herausforderung meiner bisherigen Laufbahn.

Der Studiengang CFR hat definitiv den Grundstein für meine Karriere gelegt: Lernen hört nie auf, Heraus- forderungen sind nie groß genug und "Deine Box" ist tatsächlich viel größer als Du vielleicht denkst.

 

Santino Oliveri – Director Finance - holoride.com

Ein hervorragender Ruf, enormer Praxisbezug und die internationale Ausrichtung des Studienganges Controlling, Finanz- und Rechnungswesen waren für mich am Ende ausschlaggebend für ein Studium an der Hochschule Pforzheim. Die gebotenen Möglichkeiten sind endlos – doch wie so oft kommt es immer auf jeden selbst an, diese richtig einzusetzen. Man kann aber davon ausgehen, dass dieser Studiengang einem das richtige Tool Set für die spätere Berufswelt gibt. Rückblickend war meine Entscheidung absolut richtig, der Studiengang hat mir viele Türen geöffnet, um mir ein fundiertes Wissen anzueignen und meine Kreativität richtig einsetzen zu können. Ich habe die Möglichkeit genutzt und weltweit das Finanzwesen unterschiedlichster Start-Ups aufgebaut, Fundraising zu betreiben und hautnah die heutige Digitalisierung voranzutreiben. Der beste Ort dafür ist im IT Mekka im Silicon Valley, Kalifornien. Den Weg dahin ebnete mein Auslandsstudium in London. Über weitere Stationen bei Amazon.com, Inc. bin ich heute wieder im Aufbau eines sehr erfolgversprechenden Virtual Reality Start-Ups tätig und kann nur jedem Studierenden den Tipp mit auf dem Weg geben - Try and fail, but never fail to try!

 

Sebastian Broß – Team Manager Risk Management – Hansgrohe Group

Der Studiengang Controlling, Finanz- und Rechnungswesen war für mich die ideale Vorbereitung für das Berufsleben, sei es für eine Tätigkeit im Controlling bei einem internationalen Automobilzulieferer in Indien, in der Wirtschaftsprüfung- und Steuerberatung, der Sanierungsberatung und nun im Risikomanagement bei einem der wenigen Global Player der Sanitärbranche.

 

Robin Hafner - Geschäftsführer bei Kalman Hafner Schmuckguss GmbH

Das Studium an der Hochschule Pforzheim ist vielseitig, abwechslungsreich und sehr praxisorientiert. Durch erfahrene und hoch kompetente Professoren werden sowohl Soft Skills als auch Hard Skills vermittelt, die im späteren Berufsleben benötigt werden. Aufgrund der hohen Qualität des Studiums an der HS Pforzheim sind die Absolventen in allen Unternehmen gerne gesehen und bekleiden dort oft Führungspositionen. Auch der Spaß und die Freude in Form von vielen studentischen Veranstaltungen und interessanten Exkursionen kommen nicht zu kurz. Das Controlling-Studium bietet zudem den Vorteil eines Auslandsaufenthalts, der hilft, wichtige Erfahrungen zu sammeln, viele Kontakte und Freundschaften zu knüpfen sowie andere Kulturen kennenzulernen.