News |

Recruiting in Coronazeiten

Sebastian Dörner

Sebastian Dörner

Und plötzlich war alles ganz anders… Auch in der Personalgewinnung? Mit dieser Frage haben wir uns am 16. April 2020 beim zweiten digitalen Personal Forum beschäftigt, an dem wieder über sechzig Personalmanager und Hochschulangehörige teilgenommen haben.  

Wolfgang Brickwedde vom Institute for Competitive Recruiting hat zunächst die zentralen Ergebnisse einer Befragung präsentiert, die er im März 2020 bei über 500 Recruitern durchgeführt hat. Die Analyse brachte einige interessante Erkenntnisse, so z.B., dass viele Firmen mit nachlassenden Rekrutierungsbemühungen rechnen, aber bei weitem nicht alle. Gerade im IT-Bereich scheint der Personalbedarf weiter anzusteigen. Sebastian Dörner, Software Engineering Community Advocate bei E. Breuninger GmbH & Co., gab im zweiten Impulsvortrag einen Einblick, wie sich die Coronakrise auf seinen Alltag im Recruiting bzw. Community Management ausgewirkt hat. Flexible, virtuelle Lösungsansätze, die einen persönlichen Kontakt ermöglichen, sind gefragter denn je. Die Herausforderung besteht u. a. darin, neue Formen von Meet ups zu finden, die bei den Zielgruppen gut ankommen.

In der sich anschließenden Diskussion ging es darum, welche Do‘s and Dont‘s sich in der Personalrekrutierung unter den veränderten Vorzeichen herauskristallisieren. Gemeinsam wurde u.a. vertieft, wie wichtig jetzt und wohl auch zukünftig digitale Methoden der Personalgewinnung sein werden. In Krisenzeiten gilt es dazu die Entscheidungen zu treffen, die danach einen erfolgreichen Neustart ermöglichen. Arbeitgeber sollten auch deutlich herausstellen, wenn sie trotz Pandemie weiter rekrutieren, um sich richtig zu positionieren und klar von anderen Unternehmen abzugrenzen.