Ihre Bewerbung an unserer Hochschule

Schön, dass Sie sich für den Studiengang International Business interessieren!

Sie möchten im Berufsleben international erfolgreich sein? Sie suchen eine fundierte betriebswirtschaftliche Ausbildung, eine Markt- und interessengerechte Spezialisierung? Kleine Lerngruppen und einen hohen Praxisbezug? Sie sind engagiert und motiviert! Dann sind Sie bei uns richtig.

Wenn Sie darüber hinaus gute Englischkenntnisse und Kenntnisse in Französisch oder Spanisch besitzen und Mathematik kein rotes Tuch für Sie ist, dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung! Eine kleine Hilfe für Ihre Selbsteinschätzung: In der gymnasialen Oberstufe sollten Sie im Durchschnitt mindestens 11 Punkte in Englisch und 10 Punkte in Mathematik erreicht haben.

In 5 Schritten zeigen wir Ihnen den Weg zu Ihrer erfolgreichen Bewerbung. Gerne beantwortet Ihnen unser StudiCenter alle weiteren allgemeinen Fragen rund um die Bewerbung, so auch zum Thema "Studium ohne Abitur" bzw. "mit ausländischem Abitur". Bei studiengangspezifischen Fragen steht Ihnen der Studiengang International Business gerne mit Rat und Tat zur Seite.

1. Schritt

Seit dem Wintersemester 2011/2012 müssen alle Studieninteressierte für einen Bachelor-Studiengang nachweisen, dass sie an einem Studienorientierungsverfahren teilgenommen haben. Hierzu wurde ein landesweiter Orientierungstest (OT) entwickelt, der den Studieninteressenten Studienfächer und Berufe aufzeigt, die zu ihren Interessen und Fähigkeiten passen.

Der Orientierungstest ist online und kann unter http://www.was-studiere-ich.de/ absolviert werden. Er besteht aus einem (verpflichtenden) Interessenteil und drei (freiwilligen) kognitiven Fähigkeitstests. Die Teilnahme am Test ist beliebig oft möglich. Nach Durchführung des Tests kann eine Teilnahmebestätigung ausgedruckt werden, welche dem Zulassungsantrag beizufügen ist. Das Testergebnis wird dort nicht ausgewiesen, d.h. es muss lediglich die Teilnahme am Test nachgewiesen werden.

Dieser Orientierungstest ist von allen Studieninteressenten zu absolvieren, die sich zum Studium in einem Bachelor-Studiengang bewerben möchten. Er darf nicht verwechselt werden mit den Kriterien der Auswahlverfahren der einzelnen Studiengänge (z.B. Auswahlgespräch, Eignungsfeststellungsverfahren oder Studierfähigkeitstest).

Die Teilnahmebestätigung des Orientierungstests ist mit dem Zulassungsantrag bis zum Bewerbungsschluss vorzulegen.

2. Schritt

Informationen zum Test sowie das entsprechende Anmeldeportal finden Sie hier (externe Seite).

Allerdings ist die Teilnahme am allgemeinen Studierfähigkeitstest für International Business Bewerber nicht nötig. Da das IB-Studium gleichzeitig ein ausgeprägtes Verständnis für betriebswirtschaftliche Zusammenhänge und gute Sprachkenntnisse erfordert, wählt der Studiengang International Business die Studierenden in einem eigenen Zulassungsverfahren aus. (siehe 3. Schritt) 

Das Zulassungsverfahren erfolgt mithilfe eines Antrags auf Teilnahme an der Aufnahmeprüfung, den Sie unbedingt ausfüllen müssen, damit wir Ihre Bewerbung beurteilen können. Er umfasst die Teile Sprachkenntnisse und Auslandsaufenthalte. 

 

3. Schritt

Gemäß den Vergabevorschriften für Studienplätze kann jede Hochschule innerhalb eines durch die Hochschulvergabeverordnung vorgegebenen Rahmens festlegen, nach welchen Kriterien das Auswahlverfahren für Studienbewerber durchgeführt wird.

Einheitlich für alle Studiengänge sind die Zulassungsquoten für Härtefälle, Bildungsausländer, Zweitstudium-Bewerber und Bewerber, deren Ortsbindung im öffentlichen Interesse steht.
Die übrigen Studienplätze werden vergeben:

- zu 10 % nach Wartezeit
- zu 90 % nach dem von der Hochschule durchgeführten Auswahlverfahren.

Beim Studiengang Betriebswirtschaft/International Business wird eine sogenannte Aufnahmeprüfung zur Feststellung der fachspezifischen Studierfähigkeit und das Auswahlverfahren durchgeführt, in dem 100 von Hundert der zur Verfügung stehenden Studienplätze vergeben werden. Sind mehr Bewerber geeignet als Plätze zur Verfügung stehen, geschieht die Vergabe ebenfalls nach der Hochschulvergabeverordnung (HVVO) in der jeweils gültigen Fassung.

Diese sogenannte Aufnahmeprüfung bedeutet lediglich, dass wir Ihre Unterlagen nach einem speziellen Auswahlverfahren prüfen. Sie müssen jedoch nicht für Auswahlgespräche oder Ähnliches nach Pforzheim kommen.

Zulassungsvoraussetzungen für den Studiengang International Business

1.) Berechtigung zum Hochschulstudium in Deutschland (z.B. Abitur, Fachhochschulreife)

2.) ausgezeichnete Deutschkenntnisse (Sie müssen komplexe betriebswirtschaftliche Fragestellungen auf Deutsch verstehen und mündlich und schriftlich darlegen können).

3.) gute Vorkenntnisse in Englisch (B2-Niveau, Erklärung s. unten)

4.) Zusätzlich Vorkenntnisse in Französisch oder Spanisch (B1-Niveau, Erklärung s. unten).


 Ohne Vorkenntnisse in Französisch oder Spanisch können Sie sich für den Studiengang nicht bewerben.

 

Wenn Sie alle vier Voraussetzungen mitbringen, sind wir gespannt auf Ihre Bewerbung!

Zulassungsverfahren

I.) Sprachkenntnisse:

Im oben genannten Antrag listen Sie Ihre Kenntnisse in Englisch, Französisch oder Spanisch auf, die Sie erworben haben durch 

- Unterricht am Gymnasium oder an einer anderen Schulform

- Auslandsaufenthalte

- zweisprachige Erziehung / Muttersprachler

- Sprachkurse oder Sprachzertifikate (TOEFL, Cambridge Certificate o.ä.).

Bitte fügen Sie für alle Angaben Nachweise bei, da wir nur Angaben, die durch Zeugnisse oder Nachweise belegt sind, werten können. Wenn Sie z.B. Französisch nur in der Realschule hatten, fügen Sie bitte auch Ihr Realschulzeugnis bei, um die Französischkenntnisse nachzuweisen, auch wenn Sie inzwischen ein Fachhochschulzeugnis haben.

Bewertung der Sprachkenntnisse

Die Bewertung der Sprachkenntnisse erfolgt in der Reihenfolge:

1. Amtliche Nachweise (Hochschulzugangsberechtigung HZB)

2. Sprachzeugnisse / Sprachzertifikate


Grundsätzlich gilt, dass wir nur die Zertifikate anerkennen, die weiter unten aufgeführt sind, weitere oder andere Zertifikate erkennen wir nicht an.

Da wir die von Ihnen eingereichten Unterlagen in der angegebenen Reihenfolge prüfen, reichen Sie bitte nur Sprachzertifikate ein, die Ihnen ein besseres Niveau bescheinigen als in den amtlichen Nachweisen angegeben.

Bezüglich der sprachlichen Voraussetzungen wird jeder Bewerber ins Bewerbungsverfahren mit einbezogen, der nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen mindestens folgende Sprachniveaus erreicht:

Englisch: B2
Ein B2-Niveau entspricht - je nach Intensität und erreichter Note - in etwa einem sechsjährigen Unterricht am Gymnasium.

Französisch oder Spanisch: B1
Ein B1-Niveau entspricht - je nach Intensität und erreichter Note - in etwa einem vierjährigen Unterricht am Gymnasium.

Für die Bewertung des Niveaus verwenden wir:

1. Anerkannte Sprachnachweise:

a) Englisch: (Cambridge English, BEC, ESOL, IELTS, TOEFL, TOEIC, Unicert oder LCCI)
b) Französisch (Delf, Dalf, TFI, TCF, Telc, Sprachprüfungen der CCIP, Unicert)
c) Spanisch (Dele, Telc, Sprachprüfungen der IHK Madrid für berufliche Zwecke (COCIM) für den Bereich Wirtschaft, Unicert)

2. Amtliche Nachweise:

Schulzeugnisse, KMK Zertifikate, Zeugnisse des Studienkollegs oder der IHK, Zeugnisse von Auslandskonsulaten oder autorisierten Kultureinrichtungen) inkl. expliziter Angabe des Kompetenzniveaus nach Europäischem Referenzrahmen oder

3. KMK-Vorgaben:

Die Benotung der Sprache erfolgt bei uns einzig nach dem erreichten Niveau, Schulnoten sind daher bei der Bewertung nicht ausschlaggebend. Daher ist es auch möglich, dass unsere Bewertung schlechter als die Zeugnisnote ausfällt. 

II.) Auslandsaufenthalte

Nur längere, zusammenhängende Auslandsaufenthalte (mindestens 3 Monate) zu Studienzwecken (Schüleraustausch, Sprachschulbesuch), zu Arbeitszwecken (inkl. Au Pair, Praktika sowie Work&Travel) oder im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres (oder ähnlicher Tätigkeit) können wir werten, sofern sie nicht länger als 5 Jahre zurückliegen. Auch hier sind Nachweise erforderlich (z.B. Arbeitszeugnisse, Visa, Ein-/Ausreisestempel).

Kriterien

Das Zulassungsverfahren ist einstufig und schriftlich. Das bedeutet, dass es kein Auswahlgespräch gibt und BewerberInnen nicht zu Tests nach Pforzheim kommen müssen.  

Ihre "Note" im IB-Auswahlverfahren setzt sich zusammen aus:

 1.

 Mathematiknote der Hochschulzugangsberechtigung 

 45%

 2.

 Vorkenntnisse Englisch 

 25%

 3.

 Vorkenntnisse Französisch / Spanisch 

 30%

Als geeignet gilt, wer eine entsprechend den Ziffern 1. bis 3. gewichtete Note von mindestens 3,3 erzielt. Wer in Englisch jedoch nicht mindestens das Niveau B2 und / oder in der romanischen Sprache nicht mindestens das Niveau B1 erreicht, wird generell als ungeeignet eingestuft, selbst wenn insgesamt eine gewichtete Note von mindestens 3,3 erreicht würde.

Da wir unser eigenes Zulassungsverfahren haben, sind Sie als BewerberIn zum Studiengang International Business nicht verpflichtet, am Studierfähigkeitstest teilzunehmen.

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zum Studiengang International Business finden Sie hier.

Die neue Satzung für die Aufnahmeprüfung zur Feststellung der Studierfähigkeit und das Auswahlverfahren bei International Business können Sie hier einsehen.

4. Schritt

Bewerbungsstichtag ist der 15. Januar für das Sommersemester und der 15. Juli für das Wintersemester. Reichen Sie dafür alle benötigten Unterlagen sowie den Nachweis über die Teilnahme am landesweiten Orientierungstest (OT) ein. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Fristen Ausschlussfristen sind. Fällt das Ende einer Frist auf einen Sonntag, gesetzlichen Feiertag oder Samstag, so endet die Frist mit Ablauf dieses Tages und verlängert sich nicht bis zum Ablauf des nächstfolgenden Werktages. Bitte berücksichtigen Sie ggf. auch längere Postlaufzeiten, da verspätet eingehende Anträge nicht mehr akzeptiert werden können.

Bitte keine Originale, sondern nur beglaubigte Fotokopien beifügen.
Sie sind zur wahrheitsgemäßen Angabe der notwendigen Daten gemäß Hochschulvergabeverordnung (HVVO) und Landeshochschulgesetz (LHG) verpflichtet.

Falls Sie Ihre Bewerbungsunterlagen vollständig zusammengestellt haben, bitten wir um frühzeitige Zusendung. Fehlende Unterlagen, die für das Vergabeverfahren nicht unbedingt notwendig sind (z.B. IHK-Zeugnis) bitte erst nachreichen, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Die Unterlagen bitte nur für das folgende Vergabeverfahren einreichen.

Sie können 3 Zulassungsanträge stellen. Wir begrüßen es, wenn Sie uns Ihre Zulassungsanträge zusammen in 1 Briefkuvert zusenden; in diesem Fall müssen Sie Ihre persönlichen Unterlagen nur 1 x (und nicht mehrfach, d.h. nicht für jeden Antrag) beifügen. 

Die Zulassungs- und Ablehnungsbescheide werden innerhalb von 4 Wochen nach Bewerbungsschluss verschickt. Da vorab keine Auskunft über die Chancen gegeben werden kann, und um einen zügigen Ablauf des Vergabeverfahrens zu gewährleisten, bitten wir, von Rückfragen abzusehen.

 

Sonderanträge zur Bewerbung

Ein Sonderantrag ist ein Antrag, den Sie zusätzlich zum Zulassungsantrag im Rahmen Ihrer Online-Bewerbung stellen können, um bei der Studienplatzvergabe bevorzugt behandelt zu werden.

Ein Sonderantrag kann zum Erfolg führen, wenn besondere Voraussetzungen erfüllt sind. Dabei kann nicht jeder Grund, den Sie selbst als relevant ansehen, bei der Studienplatzvergabe als 'Sonderfall' anerkannt werden.

Selbstverständlich müssen Sie Ihrem (formlosen) Sonderantrag geeignete Nachweise beifügen.

 

Härtefallregelung

Ein Härtefall gem. § 12 HVVO liegt nur dann vor, wenn in der Person des Bewerbers so schwerwiegende gesundheitliche, soziale oder familiäre Gründe vorliegen, dass auch bei Anlegen besonders strenger Maßstäbe nicht zugemutet werden kann, auch nur 1 Semester auf die Zulassung zu warten.

Eine ausführliche Begründung mit Nachweisen (z.B. ein ärztliches Attest) ist dem Antrag auf Anerkennung als Härtefall beizufügen. Finanzielle Umstände, die die sofortige Aufnahme des Studiums erfordern, oder Krankheit bzw. Pflegebedürftigkeit eines Elternteiles oder sonstiger Verwandter begründen i.d.R. keinen Härteantrag.

 

Vorwegauswahl

Unter die Vorwegauswahl fallen die Bewerber, die einen Dienst im Sinne von § 14 HVVO abgeleistet haben und unmittelbar vor oder während der o.g. Tätigkeit im genannten Studiengang an der jeweiligen Fachhochschule zugelassen wurden (Kopie des Zulassungsbescheides bitte beifügen). Die Vorwegauswahl gilt nur bis zum zweiten nach dem Dienstende durchgeführten Vergabeverfahren.  

 

Auswahl nach Ortsbindung im öffentlichen Interesse

Ein im öffentlichen Interesse zu berücksichtigender oder fördernder Personenkreis gem. § 14 a HVVO ist gegeben bei Bewerbern, die

a) wegen der Zugehörigkeit zu einem auf Bundesebene gebildeten A-, B- oder C-Kader eines Bundesfachverbandes des Deutschen Olympischen Sportbundes an die Trainingsmöglichkeiten am Studienort gebunden sind,

b) soziale Pflichten am Wohnort wahrnehmen, deren Erfüllung im besonderen öffentlichen Interesse liegt, insbesondere Tätigkeiten in herausgehobener Funktion in einer Einrichtung des Katastrophenschutzes oder Zivilschutzes; Bestellung zum Bewährungshelfer, Vormund, Betreuer oder Pfleger im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches; Bestellung zur Pflegeperson, zum Erziehungsbeistand oder Betreuungshelfer im Sinne des Kinder- und Jugendhilfegesetzes; Ausübung eines Mandats in einer Kommunalen Vertretungskörperschaft, und deren Wahrnehmung bei Zulassung an einem anderen als dem gewünschten Studienort nicht möglich wäre.

 

Verbesserung der Wartezeit 

In der Wartezeitquote erfolgt die Vergabe der Studienplätze in zulassungsbeschränkten Studiengängen allein nach der Anzahl der Wartesemester. Bewerber/innen können durch einen Antrag auf Nachteilsausgleich zur Verbesserung der Wartezeit "beeinträchtigungsbezogene, nicht selbst zu vertretende Umstände geltend machen, die zu einer Verzögerung beim Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung geführt haben." Falls Sie Auswirkungen beeinträchtigungsbedingter Umstände auf die Wartezeit belegen können, nehmen sie mit der („korrigierten“) längeren Wartezeit am Vergabeverfahren teil.

Der Nachweis der Auswirkungen auf die Schullaufbahn kann durch Kopien der Schulzeugnisse erfolgen. Zusätzlich müssen Bewerber und Bewerberinnen eine Bescheinigung der Schule über Gründe und Dauer der Verzögerung beim Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung (beispielsweise Wiederholung eines Schuljahres wegen mehrmonatigem Klinikaufenthalt oder zu hohen krankheitsbedingter Fehlzeiten) beifügen. Weitere geeignete Nachweise sollten beigefügt werden.

Die Teilnahme an einem Schüleraustausch oder einem Auslandsschuljahr sind keine Begründungen, die zu einem Erfolg führen.

 

Hilfsanträge 

Falls Sie sich auch mit Hilfsanträgen bewerben, so werden diese nachrangig im Vergabeverfahren behandelt. Die ersatzweise Bewerbung für einen Studiengang (Hilfsantrag) kann erfolgen, wenn das Studium für den Fall, dass eine Zulassung im Hauptantrag nicht möglich ist, hilfsweise noch in einem anderen Studiengang angestrebt wird. Aufgrund eines Hilfsantrages kann eine Zulassung nur dann erfolgen, wenn alle Hauptantragsbewerber zugelassen sind.

5. Schritt

Formale Hinweise zur Online-Bewerbung

Bitte lesen Sie sich die folgenden technischen und formalen Hinweise durch bevor Sie sich online bewerben. 

Mit diesem Online-Bewerbungsantrag können Sie sich für Bachelor-Studiengänge der Fakultäten Technik sowie Wirtschaft und Recht bewerben. Bitte maximieren Sie das Bild Ihres Internet-Browsers. Füllen Sie nacheinander die Seiten Ihres Bewerbungsformulars sorgfältig und vollständig aus. Wenn Sie nach dem Ausfüllen einer Bildschirmseite auf den "weiter"-Button am unteren Bildschirmrand drücken, kommen Sie zur nächsten Seite. Bitte verwenden Sie die übliche Groß- und Kleinschreibung. Umlaute, zum Beispiel "König", werden erkannt.

Wenn Sie bei der letzten Seite angekommen sind, werden Sie aufgefordert, die Vollständigkeit und Wahrheitsmäßigkeit Ihrer Angaben zu bestätigen (Button "weiter"). Dadurch gelangen Ihre Angaben über das Internet direkt zum Studentensekretariat der Hochschule Pforzheim. Bitte drucken Sie danach den gesamten Zulassungsantrag im PDF-Format aus. Bewahren Sie die Bewerbernummer auf. Mit der Bewerbernummer als Benutzername und Ihrem Geburtsdatum (z.B. 1995-12-31) als Passwort können Sie sich in das Bewerbungsportal anschließend einloggen und jederzeit Ihren Antrag wieder einsehen. Bitte unterschreiben Sie den Zulassungsantrag, ergänzen ggf. handschriftlich noch offene Angaben und schicken ihn mit den erforderlichen vollständigen und beglaubigten Unterlagen an die:

Hochschule Pforzheim
- Studentensekretariat -
Tiefenbronnerstraße 65
75175 Pforzheim

 

Es werden nur Anträge bearbeitet, die fristgerecht und vollständig mit allen erforderlichen Unterlagen eingereicht werden. Die Teilnahme am Vergabeverfahren ist sonst nicht möglich. Die allgemeinen Informationen finden Sie bei den "Downloads für Bewerber". Bitte beachten Sie, dass Sie nur 1 Zulassungsantrag einreichen können. Sie können jedoch 2 Hilfsanträge vermerken. Hilfsanträge werden beim Vergabeverfahren nachrangig behandelt.

Bitte heften Sie die Bewerbung nicht zusammen! Reichen Sie nur lose Blätter, evtl. mit einer Büroklammer zusammengehalten, ohne Bewerbungsmappe oder Klarsichthüllen ein!

Mit dem "Kontrollieren"-Button erhalten Sie auf dem Bildschirm einen Überblick über die von Ihnen angegebenen Daten.

 

Warum Pflichtangaben?

Angaben, die mit einem Stern gekennzeichnet sind, sind Pflichtangaben. Bitte füllen Sie die anderen Felder aus, wenn Sie dazu Angaben machen können. Die Pflichtangaben in diesem Bewerbungsformular sind aufgrund der Verordnung des Wissenschaftsministeriums über die Vergabe von Studienplätzen in zulassungsbeschränkten Studiengängen durch die Hochschulen (Hochschulvergabeordnung, HVVO) in der derzeit gültigen Fassung notwendig. Die einzelnen Daten werden nach der Verordnung des Wissenschaftsministeriums zur Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten von Studienbewerbern, Studierenden und Prüfungskandidaten für Verwaltungszwecke der Hochschulen vom 28. August 1992 (kurz VpD genannt) in Verbindung mit § 4 Absatz 1 Ziffer 1 Landesdatenschutzgesetz (LDSG) erhoben.

 

Technische Hinweise zur Online-Bewerbung

Bei älteren Browser-Versionen können sich Probleme beim Öffnen der Web-Seiten ergeben. Verwenden Sie bitte die neueste Version Ihres präferierten Browsers oder mindestens:

  • Mozilla Firefox ab Version 1.0,
  • Internet Explorer ab Version 5.5,
  • den Netscape Navigator ab Version 6.2.3,
  • oder Opera ab Version 6.06.

Ihr Browser muss eine 128-Bit Verschlüsselung unterstützen, damit Sie die Web-Seiten aufrufen können. Bei einer hohen Anzahl von Zugriffen kann es unter Umständen zu Ausfällen des Servers kommen. Versuchen Sie es in diesen Fällen nach einiger Zeit noch einmal. Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: campusit-service(at)hs-pforzheim(dot)de

 

Geschafft! Sie haben unseren Wegweiser durchlaufen. Wir hoffen, Sie in naher Zukunft an der Hochschule begrüßen zu dürfen!

Hier geht es zur Online-Bewerbung!