IB-Absolventen sind international erfolgreich!

Den Absolventen des IB-Studiengangs eröffnen sich sehr gute Berufsmöglichkeiten bei Unternehmen und Organisationen unterschiedlicher Größen und Branchen. Eine große Zahl der Absolventen verbringt längere Zeit des Berufslebens im Ausland, u.a. in Wien, Zürich, London, Madrid, Prag, Brüssel, Genf, Oxford, New York, Sao Paulo, Singapur, Peking und Dubai.

Auch Studenten aus dem Ausland haben die Möglichkeit, International Business zu studieren!

 

Dennis Krausz, IB-Absolvent

Internationalität und hoher Praxisbezug

Die Arbeitswelt stellt immer höhere Anforderungen an Absolventen von Management-Studiengängen, wie z.B. eine praxisorientierte Ausbildung, einschlägige Praktika, Fremdsprachenkenntnisse, und interkulturelle Kompetenzen.

Einzigartig am Studiengang International Business an der Hochschule Pforzheim ist, dass Fächer je nach gewähltem Schwerpunkt in Englisch bzw. Französisch oder Spanisch gelehrt werden. So wird beispielsweise auf Französisch ein Business Plan erstellt, um eine Geschäftsidee in einem frankophonen Land zu realisieren. Auch hat der Erwerb von Soft Skills einen sehr hohen Stellenwert. Die fundierte betriebswirtschaftliche Ausbildung nach dem „Pforzheimer Modell“ mit obligatorischem Praktikum und Auslandssemester wird eingerahmt von Trainings in Kommunikation, Teamarbeit und Präsentationstechniken, sowie einem fremdsprachigen Bewerbertraining, interkulturellen Trainings, u.v.m. Die Atmosphäre an der Hochschule ist sehr familiär, und durch die relativ kleinen „Klassen“ innerhalb der Studiengänge besteht ein hoher und produktiver Austausch mit Kommilitonen und Professoren. Die Stadt Pforzheim und die Region laden nach der Vorlesung oder am Wochenende zu zahlreichen Aktivitäten ein, sodass es sich in Pforzheim nicht nur sehr gut studieren, sondern auch sehr gut leben lässt.

Ich persönlich habe mich im Anschluss an ein Auslandssemester in Paris und ein spannendes Praktikum bei PUMA im Bereich International Key Account Management für das von der Hochschule Pforzheim angebotene Doppel-Diplom mit der ESSCA entschieden. Nach dem Theoriesemester im Marketing-Track an der ESSCA Campus Paris absolvierte ich ein 6-monatiges Praktikum im Channel Development bei Danone Waters in Frankfurt am Main, um mich dann im dritten Master-Semester in „Consumer Goods Marketing“ zu spezialisieren. Im vierten und somit letzten Master-Semester absolvierte ich ein Praktikum im Vertriebsaußendienst von Danone Waters und verfasste parallel dazu meine Master-Thesis.

Seit Oktober 2016 bin ich als Internationaler Trainee Vertrieb bei der Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG in Bielefeld tätig, und blicke auf ein beruflich und persönlich extrem wertvolles Studium an der Hochschule Pforzheim zurück.

Dennis Krausz, Absolvent 2016 mit deutsch-französischem Doppeldiplom
Marius Merkle, Absolvent 2016

Marius Merkle, IB-Absolvent

Ich hatte mich nach dem Abitur für International Business an der Hochschule Pforzheim entschieden, weil mich meine Faszination für andere Kulturen, meine Begeisterung für Fremdsprachen und mein Interesse für (betriebs-)wirtschaftliche Angelegenheiten auch unbedingt in meinem anschließenden Bachelor-Studium begleiten sollten.

Ein Schlüsselerlebnis gab es bereits im zweiten Semester: In "Regional Studies" wurde uns eindrucksvoll mithilfe von metaphorischen Beispielen vor Augen geführt, dass kulturelle Begebenheiten eines Landes auch unweigerlich Einflüsse auf die jeweiligen Geschäftsgepflogenheiten haben. Dieser Kurs hat mein Interesse an unterschiedlichen Kulturen intensiviert und mich in meiner Wahl für IB abermals bestärkt.

Nach dem zweisemestrigen Grundstudium standen vermehrt IB-relevante Spezialisierungsfächer auf dem Curriculum: In "Gestion d’entreprise en France et dans les pays francophones" hatte ich beispielsweise die Möglichkeit, eine Geschäftsidee in einem frankophonen Land zu realisieren. Dieser Kurs hat mich - im Nachhinein betrachtet - am meisten gefordert. Angefangen bei der Erstellung eines erfolgsversprechenden Marketingplans bis hin zur Ausarbeitung eines strukturierten Finanzplans weiß ich nun, was es heißt, sich als Start-Up zu versuchen und etablieren zu wollen. 

Durch die Kombination Fremdsprachen und Wirtschaft konnte ich bereits persönlich Erfolge u.a. im Sales & Market Management bei der Daimler AG verbuchen. Bedingt durch meine Sprachkonstellation Deutsch-Englisch-Französisch ist es mir im Rahmen meines Praxissemesters gelungen, ein überaus abwechslungsreiches Praktikum in einem multinational-deutschen Unternehmen für dessen Aktivitäten in Nordafrika, Osteuropa und Südostasien zu absolvieren.

Mit der Wahl, mein Auslandssemester an der UIBE in Peking zu verbringen, wollte ich in erster Linie meine zwischenmenschlichen und interkulturellen Kompetenzen herausfordern, gleichzeitig aber auch meine Kenntnisse über China und Asien auf die Probe stellen. Letzten Endes weiß ich nun, dass ich mich in meinem späteren Berufsalltag gerne mit dem unglaublichen Wachstumspotential in Asien auseinandersetzen möchte.

Diego Enrique Espinoza Chavarri, IB-Absolvent

La elección correcta: De lo teórico a la práctica

Luego de terminar una carrera técnica en Comercio Exterior y juntar experiencia laboral previa en Perú, mi objetivo era claro: Quería un bachiller con base internacional pero con mayor enfoque práctico en Alemania.

Es así que la excelente reputación de la Hochschule Pforzheim y el programa de International Business llenaron mis expectativas idóneamente. Desde ahí todo ha ido en crecimiento. La combinación de 3 a 4 idiomas así como la currícula interdisciplinaria enfocada al mundo laboral es inigualable. Fue por la estrecha cooperación entre la universidad y el sector privado a nivel global que tuve un roce empresarial en todo momento: desde visitas a compañías en Rusia y Escocia hasta un año de prácticas en empresas como Mercedes Benz y Commerzbank.

Para mí una de las grandes ventajas es el semestre de intercambio. La gran variedad de universidades asociadas globalmente así como los diversos programas disponibles me permitieron formar un perfil propio. Decidí regresar a mi país de origen, donde finalicé como resultado del doble grado un segundo bachiller en Finanzas en la universidad ESAN, una de las mejores Business School del país. Adicionalmente, el programa PROMOS (programa de la DAAD y UN) cofinanció este intercambio y me dio la oportunidad de participar en proyectos de Responsabilidad Social con autoridades locales en Lima.

Gracias a la formación en International Business en la Hochschule Pforzheim empezaré en los próximos meses una maestría en Políticas Públicas en Londres en una de las mejores universidades del mundo, la London School of Economics and Political Science (LSE).

Diego Espinoza, Absolvent 2015

Marco Hauschel, IB-Absolvent

Nach zwei Auslandssemestern in Hong Kong und Paris sowie einem Praxissemester in Frankfurt und New York City habe ich nach dem Studium ein Jahr lang als Finanzanalyst bei einem multinationalen Unternehmen in Paris gearbeitet. Dank meines Studiums in International Business an der Hochschule Pforzheim werde ich nun im September in Paris einen Master in International Economic Policy an einer der renommiertesten Universitäten Europas, der Sciences Po (Paris School of International Affairs), beginnen.

Marco Hauschel, Absolvent 2015
Tanja Schillinger, Absolventin 2015

Tanja Schillinger, IB-Absolventin

Pforzheim!? – Genau, "Pforze" und die ganze Welt!

Anfangs durfte ich mir viele Kommentare anhören, als ich verkündete, dass ich in Pforzheim studieren werde. "Pforzheim? – Wie kannst du nur? Das ist doch die hässlichste Stadt Deutschlands!", so und anders hieß es. Nun gut, vielleicht war mein Beweggrund nicht in erster Linie diese Stadt. Allerdings muss ich gestehen, dass ich im Laufe meines Studiums durchaus auch die schönen Seiten Pforzheims erleben durfte. "Pforze" lebt sicherlich mit und vor allem durch seine Studenten, die insbesondere donnerstags die Stadt zum Beben bringen.

Warum habe ich mich also für den Studiengang International Business entschieden? Das war ganz einfach. Für mich gab es kein anderes Studienfach an keiner anderen Hochschule, das solch eine Internationalität und Praxisnähe bietet. Dies wurde während meines Studiums mehr als bestätigt. Zunächst einmal kommt man in den Genuss, dreisprachig zu studieren – Deutsch, Englisch und je nach Wahl Französisch oder Spanisch. Der Anteil an Englisch und der 2. Fremdsprache steigt mit jedem Semester und ermöglicht einen sicheren Umgang in diesen Fremdsprachen. Doch was mich wirklich begeistert hat, war die Möglichkeit, mehrere Semester im Ausland zu verbringen – und dies ohne größere Probleme. Der Studiengang verspricht wirklich eine hohe Flexibilität, was die Anrechnung der Fächer aus den Auslandsaufenthalten betrifft, wie es sonst kaum möglich ist. Das habe ich mir persönlich zunutze gemacht und direkt drei Semester im Ausland verbracht.

Im 5. Semester ging es für mich nach Hong Kong, wo ich tolle Erfahrungen sammeln, Menschen und Kulturen kennen lernen und auch noch an einer sehr guten Universität (The University of Hong Kong - HKU) studieren konnte. Danach ging es direkt weiter in die USA, nach Michigan, wo ich für 6 Monate ein Praktikum im Corporate Controlling bei ZF North America, Inc. (Automobilzulieferer) absolviert habe. Während dieser Zeit erlebte ich allerlei interessante Begegnungen, und hatte die Möglichkeit, viel umherzureisen. Nach 6½ Monaten war auch diese tolle Zeit vorbei und ich um einige Praxiserfahrung reicher. Anschließend machte ich mich auf den Weg nach Paris an die IÉSEG – School of Management, um nochmals ein Semester im Ausland zu studieren. Diese Zeit möchte ich wirklich nicht missen.

Außerdem konnte ich mich dank dieser Erfahrungen persönlich als auch fachlich sehr stark weiterentwickeln. Während dieser Zeit war es mir möglich, neben einem fundierten BWL-Studium auch eigene Akzente zu setzen und mich zu spezialisieren. An der HKU vor allem in die Richtung Finance und Accounting, während ich in Paris noch etwas über den Tellerrand hinausschauen wollte und neben Fächern wie Strategic Management auch Kurse im Bereich Negotiation, Conflict Management und Sustainability belegt habe. All diese Erfahrungen, aber auch gerade die Verbesserung meiner Sprachkenntnisse und den Ausbau meines Wissens in vielerlei Bereichen, kamen mir nach meinem Studium sehr zugute.

Ich schätze, es gibt kaum ein anderes Studium, das solche Möglichkeiten bietet. Ich kann es allen empfehlen, die auf der Suche nach vielerlei unterschiedlichen Erfahrungen sind, den Drang haben, rauszukommen, die Welt zu sehen und überall neue Freundschaften zu schließen, sowie eine Passion für Sprachen haben.

Laura Rell, IB-Absolventin

The practical relevance of my studies at ESSCA Angers and the whole experience itself of studying abroad was a highlight for me. I have started my studies at ESSCA Angers in August 2012 in the Marketing pre-specialization track. This first academic semester was followed by an internship at Daimler Financial Services AG, my current employer. In my fifth year, I took the specialization track Marketing of Retail Products and I did an internship at Daimler AG in my very last semester during my Master thesis. I have finished my studies mid of August 2014.  

In October 2014, I started the trainee program CAReer at Daimler Financial Services AG with project assignments across business units and departments at Daimler AG in different countries. The experiences I have gathered during this time are extremely valuable for my current job position in the department Digital Transformation at DFS. Overall, I have very good memories of my time at ESSCA Angers and my studies prepared me very well for my working life.

Laura Rell, Absolventin 2014 mit deutsch-französischem Doppel-Diplom