EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

Rankings

Unser Studienangebot im Spiegel von Rankings

In der heutigen Hochschullandschaft gibt es eine Vielzahl von Rankings, die Universitäten und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften vergleichen und bewerten. Hochschulrankings messen die Qualität von Lehre und Forschung an einer Hochschule, indem sie Studiengänge und deren Rahmenbedingungen anhand verschiedener Qualitätskriterien beurteilen. So können Rankings Studieninteressierten Orientierung bei der Studienwahl bieten. Sie dienen aber auch der Information von Arbeitgebern, Forschungspartnern und anderen Interessierten, die im Kontakt mit einer Hochschule stehen.

Zu den bekanntesten etablierten Rankings im Bereich Wirtschaft und Recht gehören das CHE-Hochschulranking, das Ranking der WirtschaftsWoche und das internationale U-Multirank.

Das CHE-Ranking und das U-Multirank sind sogenannte aktive Rankings, bei denen verschiedene Stakeholder der Hochschule befragt werden. So werden beispielsweise Daten der Hochschulverwaltung eingeholt und berücksichtigt, und das Urteil der Studierenden über eine quantitative Befragung mit eingeholt. Im Kern steht die Frage: Wie gut sind die Kennzahlen der Fakultät für Wirtschaft und Recht im direkten Vergleich mit anderen Universitäten und Fachhochschulen? Und wie zufrieden sind die Studierenden, die derzeit in den betriebswirtschaftlichen Studiengängen und im Studiengang Wirtschaftsrecht studieren, mit der Qualität ihres Studiums? Beim CHE-Ranking werden keine Rangplätze vergeben, sondern die Darstellung erfolgt anhand eines Ampelsystems entlang der unterschiedlichen Beurteilungskriterien.

Das WiWo-Ranking, ein Ranking des Wirtschaftsmagazins WirtschaftsWoche, ist ein passives Ranking, d.h. die Hochschulen selbst tragen keine Informationen bei. Dritte beurteilen die Qualität der Ausbildung – in Form einer unabhängigen Bewertung von außen. Hierzu befragt die WirtschaftsWoche Personalverantwortliche in Unternehmen, von welchen Hochschulen sie bevorzugt rekrutieren. Im Mittelpunkt steht also die Frage, wie Arbeitgeber Absolventen der Business School Pforzheim im Vergleich zu Absolventen anderer Hochschulen beurteilen.

 

2018Wiwo-Ranking – Seit vielen Jahren gehören die Absolventinnen und Absolventen der Business School Pforzheim aus Sicht der Arbeitgeber beim Wiwo-Ranking zu den Top 3-Hochschulen und somit zur Spitzenklasse in Deutschland. Beim aktuellen Wiwo-Ranking 2018 für die BWL-Studiengänge belegte die Business School Platz 3. Auch der Studiengang Wirtschaftsinformatik, für den ein fachspezifisches WiWo-Ranking erhoben wird, belegt in 2018 einen sehr guten Platz 6.
2017

CHE-Ranking Bachelor – Im aktuellen Ranking von 2017 wurden alle Studiengänge der Business School berücksichtigt. Die betriebswirtschaftlichen Bachelorstudiengänge erreichten Spitzenplätze in allen vier Kernkategorien für ein erfolgreiches Studium: Unterstützung am Studienanfang – Lehrangebot und die Studiensituation – Kontakt zur Berufspraxis – Abschluss in angemessener Zeit. Damit erreichten die betriebswirtschaftlichen Studiengänge erneut einen Spitzenplatz innerhalb der deutschen Bildungslandschaft (Pressemitteilung vom 9. Mai 2017). Die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht liegen vor allem in der Kategorie „Internationale Ausrichtung“ ganz vorne.

CHE-Ranking Master – Auch die Masterstudiengänge der Business School konnten ihre Spitzenposition halten und weiter ausbauen. Insbesondere in den Bereichen „Studiensituation insgesamt“ und „internationale Ausrichtung“ gehören die Masterprogramme zur Spitzengruppe in Deutschland. Die Pforzheimer Masterstudierenden, die im Rahmen des CHE-Rankings befragt wurden, vergaben zudem Bestnoten für „Lehrangebot“ und „Unterstützung im Studium“ (Pressemitteilung vom 8. Dezember 2017).

2017U-Multirank – Die Hochschule Pforzheim gehört bei Qualität von Lehre und Forschung zur Spitzengruppe der europäischen Hochschulen und Universitäten. Die Hochschule Pforzheim sei eine „hidden gem university“, an der akademisches Wissen und Forschung für die Gesellschaft in besonders beispielhafter Weise nutzbar gemacht werde, so die Europäische Kommission bei der Veröffentlichung des Rankings (Pressemitteilung vom 30. März 2017).  Das U-Multirank-Ranking bewertet und vergleicht rund 1.500 Universitäten und Hochschulen auf Grundlage von Kennzahlen und Studierendenbefragungen. Über alle Fächer hinweg wird der Business School bestätigt, dass ihre Studiengänge gut organisiert sind, die Lehre effektiv und qualitativ hochwertig ist und Absolventen schnell und erfolgreich in den Beruf einsteigen.