International Business/ integriert in ein fundiertes BWL-Studium

Eine einzigartige Kombination, die ein breites BWL-Studium mit spezifischem Wissen der internationalen Betriebswirtschaftslehre verknüpft. Mit dem Studiengang International Business studieren Sie auf drei Sprachen und schaffen somit die besten Voraussetzungen für den erfolgreichen Start in das Berufsleben nach dem Studium.  

  • Ausbildung in drei Sprachen: Deutsch und Englisch sind selbstverständlich. Daneben werden Sie professionell in Französisch oder Spanisch geschult. Sie hören Vorlesungen in allen drei Sprachen und lernen, diese Sprachen fachgerecht anzuwenden. Der Studiengang vermittelt Ihnen die sprachlichen Kenntnisse und interkulturellen Kompetenzen wissenschaftlich fundiert und praxisnah.
     
  • Das Fundament: Ein breites BWL-Studium, das vom 1. bis zum 7. Semester die wichtigen Grundlagen schafft. Die detaillierten Informationen zu den Inhalten des BWL-Studiums finden Sie hier.
     
  • Integriertes Praxissemester zur Sammlung von Praxiserfahrung in Unternehmen im 5. Semester in Deutschland oder im Ausland
     
  • Integriertes Auslandssemester im 6. Semester an einer unserer Partnerhochschulen zur Sammlung von Auslandserfahrung
     
  • Auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten: Freie Gestaltung des Auslandsstudiums, ein oder zwei Semester an einer renommierten Partnerhochschule, auf Wunsch ein Doppelabschluss, individuelle Spezialisierung oder allgemeine Ausbildung
     
  • Des Weiteren lernen Sie neueste Methoden, Tools und Trends des Digitalen Managements aus der Sicht von internationalen Konzernen kennen. Behandelt werden unter anderem das Erstellen von digitalen Geschäftsmodellen, ein allgemeines Verständnis von Data Science und deren Anwendungsfelder, verschiedene Blockchain-Anwendungen sowie digitale Dashboards. Es besteht zudem die Möglichkeit, in Wahlfächern erste Schritte in der Programmierung von KI-Anwendungen (mit Python oder KNIME) zu erlernen und die Welt der Algorithmen und Datenstrukturen kennenzulernen.
     
  • Hier finden Sie die detaillierten Studieninhalte der Spezialisierung und der BWL.

Studienablauf

In den Bachelor-Studiengängen beträgt die Regelstudienzeit sieben Semester. Sie erwerben den Titel Bachelor of Science (B.Sc.) Betriebswirtschaft.

Im fünften Studiensemester lernen Sie im Praxissemester die Anwendung der Lehrinhalte im Unternehmen kennen. Im sechsten Semester werden Sie ein Pflichtauslandssemester an einer unserer zahlreichen Partnerhochschulen absolvieren.

Das Studium beginnt jeweils zum Wintersemester und Sommersemester. Ende der Bewerbungsfrist ist der 15. Juli bzw. 15. Januar. Die Teilnahme am Studierfähigkeitstest ist für diesen Studiengang keine Voraussetzung.

Circa 70% der Vorlesungen sind in allen BWL-Studiengängen identisch, dies betrifft vor allem die allgemeine Betriebswirtschaftslehre, die Volkswirtschaftslehre, die Rechtswissenschaft und die quantitativen Methoden. 30% der Vorlesungszeit sind für die Vermittlung der Lehrinhalte des Studienschwerpunkts reserviert, aber nicht gleichmäßig über die gesamte Studienzeit verteilt, sondern konzentriert in den höheren Semestern.

Lernen Sie uns im Video kennen. Wir erzählen Ihnen, was den Bachelor International Business besonders macht.

  • Bei der Vorbereitung auf Ihren Traumberuf ist eine starke praktische Ausrichtung unerlässlich. Erfahrene Professoren und kompetente Praktiker aus renommierten Unternehmen unterrichten, um besonders praxisrelevante und aktuelle Themen zu vertiefen. Es erfolgt außerdem eine fachliche und sprachliche Ausbildung in Englisch und einer weiteren Fremdsprache (Französisch oder Spanisch). Englisch und die zweite Fremdsprache sind ähnlich gewichtet. Die Dozenten sind zum großen Teil Muttersprachler und verfügen alle über viel internationale Erfahrung in Wirtschaft, Industrie und Forschung.
     
  • Die Praxisbezogene Anwendung des erworbenen Wissens erfolgt durch internationale Projektarbeiten für die Wirtschaft, Fallstudien, und Studienexkursionen ins Ausland.
     
  • Sie arbeiten und lernen in der Spezialisierung in kleinen Gruppen.
     
  • Die internationale Akkreditierung durch AACSB sichert Ihnen den Zugang zu exzellenten ausländischen Partnerhochschulen.
     
  • Optimale Vorbereitung auf ein Masterstudium durch einen Bachelor mit 210 Credits.

Der BWL-Studiengang International Business ist die richtige Wahl, wenn Sie sich für internationale Zusammenhänge in Unternehmen und Fremdsprachen interessieren. Sie arbeiten später in einem internationalen Umfeld oder im Ausland und nutzen Ihre analytischen Fähigkeiten, sowie Ihre Fremdsprachenkenntnisse. Potenzielle Arbeitsfelder finden Sie mit diesem Profil in fast allen Bereichen mit internationalem Bezug, z.B. als Länderreferent*in, Mitarbeiter*in in Export- oder Importabteilungen oder Sachbearbeiter*in im internationalen oder strategischen Einkauf.

Das wurde aus unseren Alumni

Den Absolventen des IB-Studiengangs eröffnen sich sehr gute Berufsmöglichkeiten bei Unternehmen und Organisationen unterschiedlicher Größen und Bereiche. Ob in der Marketing-, Vertriebs-, Finanz-, Personal-, Tourismus- oder Eventbranche – mit einem Abschluss in International Business stehen Ihnen alle Türen offen. Später sind viele Absolventen als weltweite Produktmanager, Führungskräfte in Landesgesellschaften von Großkonzernen oder als Vertriebs- bzw. Einkaufsverantwortliche für bestimmte Weltregionen tätig. Eine große Zahl der Absolventen verbringt längere Zeit des Berufslebens im Ausland, u.a. in Wien, Zürich, London, Madrid, Prag, Brüssel, Genf, Oxford, New York, Sao Paulo, Singapur, Peking und Dubai.

BW International Business Absolvent Dennis Krausz BW International Business Absolvent Dennis Krausz

"Einzigartig am Studiengang International Business an der Hochschule Pforzheim ist, dass Fächer je nach gewähltem Schwerpunkt in Englisch bzw. Französisch oder Spanisch gelehrt werden. So wird beispielsweise auf Französisch ein Business Plan erstellt, um eine Geschäftsidee in einem frankophonen Land zu realisieren. Auch hat der Erwerb von Soft Skills einen sehr hohen Stellenwert. Die fundierte betriebswirtschaftliche Ausbildung nach dem „Pforzheimer Modell“ mit obligatorischem Praktikum und Auslandssemester wird eingerahmt von Trainings in Kommunikation, Teamarbeit und Präsentationstechniken, sowie einem fremdsprachigen Bewerbertraining, interkulturellen Trainings, u.v.m. Die Atmosphäre an der Hochschule ist sehr familiär, und durch die relativ kleinen „Klassen“ innerhalb der Studiengänge besteht ein hoher und produktiver Austausch mit Kommilitonen und Professoren. Die Stadt Pforzheim und die Region laden nach der Vorlesung oder am Wochenende zu zahlreichen Aktivitäten ein, sodass es sich in Pforzheim nicht nur sehr gut studieren, sondern auch sehr gut leben lässt.

Ich persönlich habe mich im Anschluss an ein Auslandssemester in Paris und ein spannendes Praktikum bei PUMA im Bereich International Key Account Management für das von der Hochschule Pforzheim angebotene Doppel-Diplom mit der ESSCA entschieden. Nach dem Theoriesemester im Marketing-Track an der ESSCA Campus Paris absolvierte ich ein 6-monatiges Praktikum im Channel Development bei Danone Waters in Frankfurt am Main, um mich dann im dritten Master-Semester in „Consumer Goods Marketing“ zu spezialisieren. Im vierten und somit letzten Master-Semester absolvierte ich ein Praktikum im Vertriebsaußendienst von Danone Waters und verfasste parallel dazu meine Master-Thesis.

Seit Oktober 2016 bin ich als Internationaler Trainee Vertrieb bei der Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG in Bielefeld tätig, und blicke auf ein beruflich und persönlich extrem wertvolles Studium an der Hochschule Pforzheim zurück."

BW International Business Absolvent Marius Merkle

"Ich hatte mich nach dem Abitur für International Business an der Hochschule Pforzheim entschieden, weil mich meine Faszination für andere Kulturen, meine Begeisterung für Fremdsprachen und mein Interesse für (betriebs-)wirtschaftliche Angelegenheiten auch unbedingt in meinem anschließenden Bachelor-Studium begleiten sollten.

Ein Schlüsselerlebnis gab es bereits im zweiten Semester: In "Regional Studies" wurde uns eindrucksvoll mithilfe von metaphorischen Beispielen vor Augen geführt, dass kulturelle Begebenheiten eines Landes auch unweigerlich Einflüsse auf die jeweiligen Geschäftsgepflogenheiten haben. Dieser Kurs hat mein Interesse an unterschiedlichen Kulturen intensiviert und mich in meiner Wahl für IB abermals bestärkt.

Nach dem zweisemestrigen Grundstudium standen vermehrt IB-relevante Spezialisierungsfächer auf dem Curriculum: In "Gestion d’entreprise en France et dans les pays francophones" hatte ich beispielsweise die Möglichkeit, eine Geschäftsidee in einem frankophonen Land zu realisieren. Dieser Kurs hat mich - im Nachhinein betrachtet - am meisten gefordert. Angefangen bei der Erstellung eines erfolgsversprechenden Marketingplans bis hin zur Ausarbeitung eines strukturierten Finanzplans weiß ich nun, was es heißt, sich als Start-Up zu versuchen und etablieren zu wollen. 

Durch die Kombination Fremdsprachen und Wirtschaft konnte ich bereits persönlich Erfolge u.a. im Sales & Market Management bei der Daimler AG verbuchen. Bedingt durch meine Sprachkonstellation Deutsch-Englisch-Französisch ist es mir im Rahmen meines Praxissemesters gelungen, ein überaus abwechslungsreiches Praktikum in einem multinational-deutschen Unternehmen für dessen Aktivitäten in Nordafrika, Osteuropa und Südostasien zu absolvieren.

Mit der Wahl, mein Auslandssemester an der UIBE in Peking zu verbringen, wollte ich in erster Linie meine zwischenmenschlichen und interkulturellen Kompetenzen herausfordern, gleichzeitig aber auch meine Kenntnisse über China und Asien auf die Probe stellen. Letzten Endes weiß ich nun, dass ich mich in meinem späteren Berufsalltag gerne mit dem unglaublichen Wachstumspotential in Asien auseinandersetzen möchte."

BW International Business Absolventin Valerie Spangenberg

"Like many other International Business students, I graduated high school wanting to study something international. Something where I could apply my love for languages and also something related to business and economics. Pforzheim offered me the best combination for what I was looking for: a strong basis in business administration and a later specialization in English and Spanish.

What I did not know at that time is that Pforzheim would open me doors I never even considered possible.  

Something unique about the program - and something I really enjoyed - is the proximity of theory and praxis. This offered me the chance to explore many different industries and projects: from working together with the worldwide known company TeamViewer to come up with an adaptation strategy for the Mediterranean countries, to traveling to Spain as a student consultant to develop a market entry strategy for a Spanish company willing to start business in Germany.

These kind of projects allowed me to improve many different skills simultaneously and helped me land different internships in companies such as Daimler, Bosch and Witzenmann. 

But also, the possibilities within the career are endless. I was lucky to be able to assist as a working student in the International Business department, as well as at the International Office. Both of them were positions that I did not know about when I started studying, but that gave me valuable insights into the study program and great networking opportunities.

However, the one thing that for me surpasses all of the other benefits from Pforzheim is the freedom that the University gives you to choose your own path, both with a Semester abroad and with specialization / elective classes. At some point along the way I discovered that I had a passion for intercultural and international communication and I decided to make a career out of this new discovered talent.

Now, with a finished Master in International Communication from The Netherlands and a position as Marketing Coordinator UK in Amsterdam, I can look back and assure that Pforzheim was the key to start with this professional journey and that International Business provided me with all the skills I needed to be successful in a working environment. What I saw as just a study program back in 2015, ended up being one of the greatest journeys so far. And for that, I can only say: thank you Pforzelona!"

Isabelle Thormählen, Absolventin 2021

"The practically oriented International Business program at the University of Applied Sciences in Pforzheim enabled me to acquire a broad foundation of knowledge. Especially the close relation to the professors allows the insight into new topics. That's how I came to write my thesis in the field of Artificial Intelligence. With their expertise, inspiration and practical experience, the professors at Pforzheim tremendously support their students."

Diego Espinoza, Absolvent 2015

"Luego de terminar una carrera técnica en Comercio Exterior y juntar experiencia laboral previa en Perú, mi objetivo era claro: Quería un bachiller con base internacional pero con mayor enfoque práctico en Alemania.

Es así que la excelente reputación de la Hochschule Pforzheim y el programa de International Business llenaron mis expectativas idóneamente. Desde ahí todo ha ido en crecimiento. La combinación de 3 a 4 idiomas así como la currícula interdisciplinaria enfocada al mundo laboral es inigualable. Fue por la estrecha cooperación entre la universidad y el sector privado a nivel global que tuve un roce empresarial en todo momento: desde visitas a compañías en Rusia y Escocia hasta un año de prácticas en empresas como Mercedes Benz y Commerzbank.

Para mí una de las grandes ventajas es el semestre de intercambio. La gran variedad de universidades asociadas globalmente así como los diversos programas disponibles me permitieron formar un perfil propio. Decidí regresar a mi país de origen, donde finalicé como resultado del doble grado un segundo bachiller en Finanzas en la universidad ESAN, una de las mejores Business School del país. Adicionalmente, el programa PROMOS (programa de la DAAD y UN) cofinanció este intercambio y me dio la oportunidad de participar en proyectos de Responsabilidad Social con autoridades locales en Lima.

Gracias a la formación en International Business en la Hochschule Pforzheim empezaré en los próximos meses una maestría en Políticas Públicas en Londres en una de las mejores universidades del mundo, la London School of Economics and Political Science (LSE)."

BW International Business Absolvent Marco Hauschel Marco Hauschel, Absolvent 2015

"Nach zwei Auslandssemestern in Hong Kong und Paris sowie einem Praxissemester in Frankfurt und New York City habe ich nach dem Studium ein Jahr lang als Finanzanalyst bei einem multinationalen Unternehmen in Paris gearbeitet. Dank meines Studiums in International Business an der Hochschule Pforzheim werde ich nun im September in Paris einen Master in International Economic Policy an einer der renommiertesten Universitäten Europas, der Sciences Po (Paris School of International Affairs), beginnen."

My name is Lisa Steng and I am currently pursuing a degree in the German - French partnership between Hochschule Pforzheim and ESSCA (Ecole de Management) Angers, France.

What I like most about this program is the fact that it offers the opportunity to gain three semesters of practical experience - in companies as well as countries of your choice - and to spend another three semesters at different foreign business schools.

My personal education: After having followed the regular Bachelor program at Pforzheim University for the first three years, I got the opportunity to go to the foreign campus of ESSCA in Shanghai where I spent my first theoretical Master semester. At the moment, I am accomplishing an internship in Vienna and I am looking forward to my third theoretical semester abroad which will start in September at ESSCA in Angers. The last semester will then be a third internship as well as the writing of my Master Thesis. So, after five years of studies, I will be granted a German Bachelor as well as a French Master at the same time.

While the program requires a lot of organization and flexibility, I can just encourage you to apply for this great program. Personally, I enjoy the constant change and challenge and consider the program as an amazing opportunity to combine the learned theory with practical and international experience. In the future, this helps to pave the way to your international career. 

International Business studieren Lisa Steng, 8. Semester Double Degree International Business

____________________________________________________________________________________________________

International Business studieren Natalie Baur, 4. Semester International Business

„International Business“ -  hört sich nicht nur gut an, sondern hat auch einiges zu bieten:
Ein Studium in zwei Fremdsprachen ermöglicht es, im immer wichtiger werdenden internationalen Arbeitsmarkt konkurrenzfähig zu bleiben. Außerdem kann man durch ein obligatorisches Auslandssemester seine wirtschaftlichen und interkulturellen Kompetenzen in einem anderen Land und in einer anderen Sprache noch weiter vertiefen. 

____________________________________________________________________________________________________

Das Leben bietet mehr als das, was ausreicht. Ein normales BWL-Studium reicht aus, aber International Business bietet eben mehr! Praxisbezogen, global ausgerichtet und dennoch familiär, dafür steht IB an der Hochschule Pforzheim.

International Business studieren Kevin Wenzlaff, 8. Semester International Business

____________________________________________________________________________________________________

International Business studieren Anna Lena Hupe, 4. Semester International Business

International Business bietet mir, wirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen und diese in drei Sprachen anzuwenden. Nicht nur die Praxiserfahrung und die Kompetenz der Professoren sondern auch die Vorlesungen und Gruppenarbeit mit Austauschstudenten bereiten uns bestens darauf vor, in der internationale Geschäftswelt erfolgreich zu sein.

 

Surroundings

Goldliner

Welcome to Pforzheim in the state of Baden-Württemberg, southwest Germany! The city forms the northern gateway to the Black Forest.

Famous as the center for the German jewelry, watch and silver goods industries, Pforzheim is also known as the »Goldstadt« (Gold City).

In Pforzheim, the centuries-old traditions of the jewelry and gold guilds converge with the design and high-tech industries. The Pforzheim region also benefits from a powerful backbone of small and midsized enterprises, among them many hidden champions.

Pforzheim offers a variety of culture and tourism opportunities, including the city‘s theater, library, several museums, parks and trails. Additionally, the surroundings offer excellent recreational opportunities. The »Gold City« is an ideal starting point for discovering Germany and the rest of Europe. Don‘t miss out on the nightlife and student life here in Pforzheim: numerous clubs, bars and restaurants welcome you to relax and get to know to your fellow students.

Pictures:
Top Mummelsee - © TI Seebach/Elmar Langenbacher
Right "Goldliner" - ISP
Pic gallery - ©Travelsanne | Susanne Glas

Feldberg

About 200 kilometers long and 60 kilometers wide, the Black Forest is one of the biggest and best-known holiday regions in Germany. Several typical things that you might associate with Germany originate in the Black Forest region: Black Forest cake, cuckoo clocks, Bollenhut hats and Black Forest ham.

With its beautiful and varied landscape – hills, lakes, rivers and gorges – the Black Forest offers a multitude of sporting activities. In summer, options include:

• hiking
climbing
biking
• paragliding or hang-gliding

In winter, with heavy snowfall you can participate in winter sports, such as:

• alpine and cross-country skiing
• snowboarding
winter hiking / snowshoeing

The state of Baden-Württemberg is one of Europe’s most innovative and globalized regions.

Many internationally renowned corporations are located in this area. The region also benefits from a powerful backbone of small and midsized enterprises, among them many hidden champions.


Please find as follows a selection of well-known companies with headquarters in Baden-Württemberg. (driving distance max. 1 hour)

Bosch | Daimler | Dürr | Festo | Fischer | Hugo Boss | HP | IBM | John Deere | Kärcher | La Biosthétique | Porsche | SAP | Schuler | SEW-Eurodrive | Steiff | Stihl | Trumpf | Witzenmann | WMF | Würth |


video Baden-Württemberg in 3 minutes

Pforzheim surrounding Baden WürttembergPforzheim surrounding Baden Württemberg

Orientierungstest

Alle Studieninteressierte für einen Bachelor-Studiengang müssen nachweisen, dass sie an einem Studienorientierungsverfahren teilgenommen haben. Hierzu wurde ein landesweiter Orientierungstest (OT) entwickelt, der den Studieninteressenten Studienfächer und Berufe aufzeigt, die zu ihren Interessen und Fähigkeiten passen.

Mit dem Orientierungstest testen Sie selbst, welches Studium und welcher Beruf zu Ihnen passt.

Der Orientierungstest findet online statt und kann jederzeit unter www.was-studiere-ich.de absolviert werden. Er besteht aus einem (verpflichtenden) Interessenteil und drei (freiwilligen) kognitiven Fähigkeitstests. Die Teilnahme am Test ist beliebig oft möglich. Nach Durchführung des Tests kann eine Teilnahmebestätigung ausgedruckt werden, welche dem Zulassungsantrag beizufügen ist. Das Testergebnis wird dort nicht ausgewiesen, d.h. es muss lediglich die Teilnahme am Test nachgewiesen werden.

Dieser Orientierungstest ist von allen Studieninteressenten zu absolvieren, die sich zum Studium in einem Bachelor-Studiengang bewerben möchten. Er darf nicht verwechselt werden mit den Kriterien der Auswahlverfahren der einzelnen Studiengänge (z.B. Auswahlgespräch, Eignungsfeststellungsverfahren oder Studierfähigkeitstest).

Die Teilnahmebestätigung des Orientierungstests ist mit dem Zulassungsantrag bis zum Bewerbungsschluss vorzulegen.

Studierfähigkeitstest

Wenn Sie sich für einen betriebswirtschaftlichen Studiengang oder für einen Studiengang des Wirtschaftsingenieurwesens oder für den Studiengang Wirtschaftsrecht interessieren, können Sie am BT-WISO (Studierfähigkeitstest für Bachelorstudiengänge in  Wirtschafts- und Sozialwissenschaften) teilnehmen. Dies ist ein Test zur Erfassung von Fähigkeiten, die für das erfolgreiche Absolvieren eines Bachelorstudiums in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften von Bedeutung sind.

Einerseits kann Ihnen die Teilnahme eine Entscheidungshilfe sein, ob die Auseinandersetzung mit betriebswirtschaftlichen Themen Ihr Interesse weckt und andererseits können Sie Ihre Chancen auf einen Studienplatz erhöhen.

Die Teilnahme am Studierfähigkeitstest ist freiwillig.

Das Ergebnis des Studierfähigkeitstests wird bei der Ermittlung der Gesamtnote für das Auswahlverfahren nur berücksichtigt, wenn dadurch die Gesamtnote verbessert werden kann. Die gewichtete Note kann also durch den Studierfähigkeitstest nie verschlechtert werden.

Sie können den Testbericht beliebig oft für Bewerbungen verwenden.

Bitte beachten Sie, dass der Studiengang Betriebswirtschaft/International Business ein eigenes Auswahlverfahren durchführt.

Der Test findet an der Hochschule Pforzheim statt und wird in Kooperation mit der ITB Consulting GmbH durchgeführt, daher finden Sie weitere Informationen zum Test (z.B. Inhalte, Aufbau, Termine, Teinahmegebühren) sowie das entsprechende Anmeldeportaldirekt auf den externen Seiten der ITB Consulting GmbH.

Gemäß den Vergabevorschriften für Studienplätze kann jede Hochschule innerhalb eines durch die Hochschulvergabeverordnung vorgegebenen Rahmens festlegen, nach welchen Kriterien das Auswahlverfahren für Studienbewerber durchgeführt wird.

Für alle Studiengänge einheitlich sind die Zulassungsquoten für Härtefälle, Ausländer, Zweitstudiumbewerber und Bewerber, deren Ortsbindung im öffentlichen Interesse steht. Die übrigen Studienplätze werden vergeben:

- zu 10 % nach Wartezeit
- zu 90 % nach dem von der Hochschule durchgeführten Auswahlverfahren

Es gelten folgende Auswahlkriterien:

Zuerst wird eine gewichtete HZB-Gesamtnote gebildet, die wie folgt ermittelt wird:

  • Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung = 50 %
  • Einzelnoten der Hochschulzugangsberechtigung im Fach Mathematik [1] = 30 %
  • Einzelnoten der Hochschulzugangsberechtigung im Fach Englisch [2] = 20 %

[1] Bei Zeugnissen der Allgemeinen Hochschulreife werden, sofern ausgewiesen, die Einzelnoten der letzten 4 Halbjahre berücksichtigt, ansonsten die in der HZB ausgewiesene Einzelnote. Wird in der HZB keine Einzelnote ausgewiesen, wird die Durchschnittsnote der HZB gewertet.

[2] Bei Zeugnissen der Allgemeinen Hochschulreife werden, sofern ausgewiesen, die Einzelnoten der letzten 4 Halbjahre berücksichtigt, ansonsten die in der HZB ausgewiesene Einzelnote. Wird in der HZB keine Einzelnote ausgewiesen, wird die Durchschnittsnote der HZB gewertet. Wenn das Fach Englisch nicht als fortgeführte Fremdsprache in der HZB ausgewiesen wird, zählen die Einzelnoten bzw. zählt die Einzelnote der bestbenoteten in der HZB ausgewiesenen Fremdsprache.

Sodann wird eine gewichtete Note im Auswahlverfahren wie folgt ermittelt:

  • die gewichtete HZB-Gesamtnote = 70 %
  • das Ergebnis des Studierfähigkeitstestests  = 30 %.
    Allerdings wird das Ergebnis des Studierfähigkeitstests nur berücksichtigt, wenn das Testergebnis besser ist als die Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung. Ist das Ergebnis des Testverfahrens schlechter als die Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung, zählt stattdessen die Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung. Dasselbe gilt, wenn das Ergebnis des Testverfahrens nicht vorliegt.
    Die gewichtete Note kann also durch den Studierfähigkeitstest nie verschlechtert werden.

Hierbei ist zu beachten, dass für alle Bewerber alle jeweils für den Studiengang genannten Auswahlkriterien gelten. Das Gesamtergebnis der Auswahlkriterien ergibt die Note, die im Zulassungsverfahren berücksichtigt wird.

Das Bewerbungsverfahren für die Masterstudiengänge ist abhängig vom ausgewählten Studiengang. Bitte gehen Sie auf die Übersicht der Masterstudiengänge und wählen Sie dort den gewünschten Studiengang aus, um detaillierte Informationen über das jeweilige Verfahren zu erhalten.

Bewerbung

Bewerbungsstichtag ist der 15. Januar für das Sommersemester und der 15. Juli für das Wintersemester (Die Bewerbungsfrist endet für das WS 2021/22 am 31.07.2021). Reichen Sie dafür alle benötigten Unterlagen sowie den Nachweis über die Teilnahme am landesweiten Orientierungstest (OT) ein. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Fristen Ausschlussfristen sind. Fällt das Ende einer Frist auf einen Sonntag, gesetzlichen Feiertag oder Samstag, so endet die Frist mit Ablauf dieses Tages und verlängert sich nicht bis zum Ablauf des nächstfolgenden Werktages. Bitte berücksichtigen Sie ggf. auch längere Postlaufzeiten, da verspätet eingehende Anträge nicht mehr akzeptiert werden können.

Bitte keine Originale, sondern nur beglaubigte Fotokopien beifügen.

Sie sind zur wahrheitsgemäßen Angabe der notwendigen Daten gemäß Hochschulvergabeverordnung (HVVO) und Landeshochschulgesetz (LHG) verpflichtet.

Falls Sie Ihre Bewerbungsunterlagen vollständig zusammengestellt haben, bitten wir um frühzeitige Zusendung. Fehlende Unterlagen, die für das Vergabeverfahren nicht unbedingt notwendig sind (z.B. IHK-Zeugnis) bitte erst nachreichen, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Die Unterlagen bitte nur für das folgende Vergabeverfahren einreichen.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nicht in Klarsichthüllen oder einer Bewerbungsmappe ein.


Ausnahme: Falls Sie die Zulassung für den Studiengang Betriebswirtschaft/International Business beantragen und noch für weitere Studiengänge, müssen Sie die persönlichen Unterlagen doppelt beifügen (durch das besondere Verfahren zur Feststellung der Fremdsprachenkenntnisse für den Studiengang Betriebswirtschaft/International Business werden die Unterlagen zusätzlich im Studiengang geprüft).   

Ab dem Wintersemester 2017/18 erheben die Hochschulen für das Land Baden-Württemberg Studiengebühren von internationalen Studierenden.

Sonderanträge zur Bewerbung

Ein Sonderantrag ist ein Antrag, den Sie zusätzlich zum Zulassungsantrag im Rahmen Ihrer Online-Bewerbung stellen können, um bei der Studienplatzvergabe bevorzugt behandelt zu werden.

Ein Sonderantrag kann zum Erfolg führen, wenn besondere Voraussetzungen erfüllt sind. Dabei kann nicht jeder Grund, den Sie selbst als relevant ansehen, bei der Studienplatzvergabe als 'Sonderfall' anerkannt werden.

Selbstverständlich müssen Sie Ihrem Sonderantrag geeignete Nachweise beifügen.

Bitte beachten Sie den gesonderten Hinweis der Fakultät Gestaltung zum Härtefallantrag.

Ein Härtefall gem. HZVO liegt nur dann vor, wenn in der Person des Bewerbers so schwerwiegende gesundheitliche, soziale oder familiäre Gründe vorliegen, dass auch bei Anlegen besonders strenger Maßstäbe nicht zugemutet werden kann, auch nur 1 Semester auf die Zulassung zu warten.

Eine ausführliche Begründung mit Nachweisen (z.B. ein ärztliches Attest) ist dem Antrag auf Anerkennung als Härtefall beizufügen. Finanzielle Umstände, die die sofortige Aufnahme des Studiums erfordern, oder Krankheit bzw. Pflegebedürftigkeit eines Elternteils oder sonstiger Verwandter begründen i.d.R. keinen Härteantrag.

Unter die Vorwegauswahl fallen die Bewerber, die einen Dienst nach HZVO abgeleistet haben und unmittelbar vor oder während der o.g. Tätigkeit im genannten Studiengang an der jeweiligen Fachhochschule zugelassen wurden (Kopie des Zulassungsbescheides bitte beifügen). Die Vorwegauswahl gilt nur bis zum zweiten nach dem Dienstende durchgeführten Vergabeverfahren.

Ein im öffentlichen Interesse zu berücksichtigender oder fördernder Personenkreis gem. HZVO ist gegeben bei Bewerbern, die


a) wegen der Zugehörigkeit zu einem auf Bundesebene gebildeten A-, B- oder C-Kader eines Bundesfachverbandes des Deutschen Olympischen Sportbundes an die Trainingsmöglichkeiten am Studienort gebunden sind,


b) soziale Pflichten am Wohnort wahrnehmen, deren Erfüllung im besonderen öffentlichen Interesse liegt, insbesondere Tätigkeiten in herausgehobener Funktion in einer Einrichtung des Katastrophenschutzes oder Zivilschutzes; Bestellung zum Bewährungshelfer, Vormund, Betreuer oder Pfleger im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches; Bestellung zur Pflegeperson, zum Erziehungsbeistand oder Betreuungshelfer im Sinne des Kinder- und Jugendhilfegesetzes; Ausübung eines Mandats in einer Kommunalen Vertretungskörperschaft und deren Wahrnehmung bei Zulassung an einem anderen als dem gewünschten Studienort nicht möglich wäre.

In der Wartezeitquote erfolgt die Vergabe der Studienplätze in zulassungsbeschränkten Studiengängen allein nach der Anzahl der Wartesemester. Bewerber/innen können durch einen Antrag auf Nachteilsausgleich zur Verbesserung der Wartezeit "beeinträchtigungsbezogene, nicht selbst zu vertretende Umstände geltend machen, die zu einer Verzögerung beim Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung geführt haben." Falls sie Auswirkungen beeinträchtigungsbedingter Umstände auf die Wartezeit belegen können, nehmen sie mit der („korrigierten“) längeren Wartezeit am Vergabeverfahren teil.

Der Nachweis der Auswirkungen auf die Schullaufbahn kann durch Kopien der Schulzeugnisse erfolgen. Zusätzlich müssen Bewerber und Bewerberinnen eine Bescheinigung der Schule über Gründe und Dauer der Verzögerung beim Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung (beispielsweise Wiederholung eines Schuljahres wegen mehrmonatigem Klinikaufenthalt oder zu hohen krankheitsbedingter Fehlzeiten) beifügen. Weitere geeignete Nachweise sollten eingereicht werden.

Die Teilnahme an einem Schüleraustausch oder einem Auslandsschuljahr sind keine Begründungen.

Bewerbungsprozess für Bachelor-Studiengänge

Für die Bachelorstudiengänge der Fakultäten Technik sowie Wirtschaft & Recht wird das Bewerbungsportal ab ca. Anfang November 2021 geöffnet werden. Die Bewerbungsfrist für die zulassungsbeschränkten Studiengänge endet für das SS 2022 am 15.01.2022. Die Frist für die zulassungsfreien Studiengänge endet am 15.03.2022.

Bewerbungsprozess (Bachelor) für

  • die Studiengänge der Fakultät für Gestaltung: Bewerbungswegweiser Fakultät für Gestaltung (Bachelor)
  • den englischsprachigen Studiengang BSBA/Digital Enterprise Management. Informieren Sie sich hierzu bitte direkt auf den Seiten des Studienganges.
  • alle zulassungsbeschränkten Bachelorstudiengänge ist Ihre Bewerbung in die folgenden Schritte 1 bis 4 gegliedert:
  • alle zulassungsfreie Bachelorstudiengänge ist Ihre Bewerbung in die folgenden Schritte 2 bis 4 gegliedert:

1. Registrierung auf hochschulstart.de

Sie erhalten dort Ihre Bewerber-ID (BID) sowie Ihre Bewerber-Authentifizierungsnummer (BAN), die Sie für Ihre Bewerbung an der Hochschule Pforzheim benötigen. Für die Bewerbung in ein höheres Semester entfällt dieser Schritt.

2. Registrierung an der Hochschule Pforzheim

Nach erfolgreicher Registrierung können Sie sich für aktuelle Studiengänge an der Hochschule Pforzheim bewerben, den Status Ihrer aktuellen Studienbewerbungen überprüfen oder noch nicht abgegebene Anträge vervollständigen. Bitte notieren Sie Ihre Zugangsdaten! Zur Bestätigung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link zur Freischaltung Ihres Benutzer-Accounts.

3. Bewerbung an der Hochschule Pforzheim

Melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an. Anschließend werden Sie durch die Bewerbung geführt. Gemäß der gültigen Hochschulvergabeverordnung (HVVO) können Sie bis zu drei Zulassungsanträge stellen.

4. Übermittlung Ihrer Unterlagen an die Hochschule Pforzheim

Für zulassungsbeschränkte Studiengänge:
Die im Zulassungsbescheid geforderten Unterlagen senden Sie mit dem unterschriebenen Antrag auf Immatrikulation fristgerecht zu.

Bei mehr als einer DoSV-Bewerbung priorisieren Sie Ihre Studienwünsche bitte auf hochschulstart.de. Die Termine und weitere Informationen finden Sie hier: https://www.hochschulstart.de/bewerben-beobachten/priorisierung (externer Link).


Für zulassungsfreie Studiengänge:
Die am Ende Ihres Antrags genannten Unterlagen senden Sie mit dem unterschriebenen Antrag auf Immatrikulation fristgerecht zu.

 

Kontakt

Gerne beraten wir Sie persönlich:

 

ib(at)hs-pforzheim(dot)de

Business PF | Kontakt zum Studiengang

Schreiben Sie uns!




Postanschrift:

Tiefenbronner Straße 65

D - 75175 Pforzheim

Telefon Sekretariat
+49 (0)7231-28-6085

Fax
(07231) 28-6090

Raum
W2.4.24