EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

Veranstaltung |  29 Nov 2017 |  19:00 - 22:00 Uhr

Start Up Stories

Welche Erfahrungen haben erfolgreiche Gründer gemacht, welche Hilfestellungen bieten Hochschulen und andere Institutionen und wie kann unternehmerisches Denken schon im Studium gefördert werden? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe „Start Up Stories – Studierst Du noch oder gründest Du schon?“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK). Anlässlich des Aufbaus des „GründerWERKs – Zentrum für Unternehmensgründung an der Hochschule Pforzheim“ finden die „Start Up Stories“ im Rahmen des Creative After Work im EMMA – Kreativzentrum in Pforzheim statt. Am Mittwoch, den 29. November 2017 um 19 Uhr, diskutiert Wissenschaftsministerin Theresia Bauer in einer Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft im EMMA über das Thema Gründung. Anschließend präsentieren sich Start Ups und Initiativen der Hochschule Pforzheim im Alfons-Kern-Turm in Pforzheim. Vor der Veranstaltung ist Theresia Bauer an der Hochschule zu Gast. Weitere Informationen entnehmen Sie dem Programm der Veranstaltung und dem Flyer des GründerWERKs.

„Die Hochschulen sind genau der richtige Ort, an dem eine Gründerkultur entstehen kann: Sie bieten Freiräume zum Experimentieren, Erforschen, Anwenden, zum Erfahrungen sammeln – Räume, um Zukunft zu erproben und eine eigene Gründerpersönlichkeit zu entwickeln“, so Ministerin Theresia Bauer im Vorfeld der Veranstaltung „Start Up Stories“ an der Hochschule und im EMMA – Kreativzentrum Pforzheim. Darüber hinaus schafften Hochschulen die richtigen Rahmenbedingungen für gute Kontakte.

„Wir freuen uns sehr, dass die Veranstaltungsreihe des Ministeriums in Pforzheim Station machen wird, und erwarten eine Podiumsdiskussion mit hochkarätigen Gästen“, so Dr. Andrea Wechsler, Prorektorin, Professorin an der Hochschule Pforzheim und Mitbegründerin des GründerWERKS. Neben Frau Ministerin Bauer ist Professor h.c. Karl Schlecht von der Karl Schlecht Stiftung zu Gast. Er ist Stifter des „Institute for Human Engineering & Empathic Design“ (HEED), das zur Stärkung der Gründerkultur und zur Entwicklung von innovativen und unternehmerischen Persönlichkeiten an der Hochschule Pforzheim gegründet worden ist. Ferner wird Rafy Ahmed die Podiumsdiskussion bereichern. Er ist Absolvent der Hochschule Pforzheim, Gründer des Sport-Mode-Labels „MOROTAI“ und erfolgreicher Teilnehmer der Gründer-Fernsehshow „Die Höhle der Löwen“. Außerdem wird Sascha Rudolph sprechen, der ebenfalls Absolvent der Hochschule und Initiator des studentischen Unternehmervereins „Entrepreneurs Pforzheim“ ist. Von ihm stammt eine Vernetzungs-App für Gründer. Andrea Wechsler selbst wird ebenfalls an der Diskussion teilnehmen. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem EMMA im Rahmen des Netzwerktreffens Creative After Work statt.

Nach der Podiumsdiskussion führen die Professoren Dr. Thomas Hensel und Dr. Jan Of durch eine Ausstellung im Alfons-Kern-Turm. Dort präsentieren sich studentische Start Up-Projekte der Hochschule, die mit Unterstützung des GründerWERKs den Weg in die Selbstständigkeit beschreiten. Ab 20 Uhr stellen Vertreter von Abertausend, Fernglas DXN, Free-Linked, Hunic, Patimed, React, Splint und Ziplux ihre Unternehmen vor. Außerdem präsentiert Amelie Kim Weinert „Mein Deutschland“, ihren Ordner für Flüchtlinge und Ehrenamtliche. Auch Rafy Ahmed von „MOROTAI“ stellt sich den Fragen der Gäste. Die Ausstellung bietet Gelegenheit zum Austausch, begleitet von einem Imbiss des Café Roland.

Ihren Besuch in Pforzheim wird Ministerin Theresia Bauer ebenso nutzen, um sich vor Ort mit Vertretern der Hochschule Pforzheim auszutauschen. Nach der Begrüßung durch Professor Dr. Ulrich Jautz, Rektor der Hochschule, ist sie an die Fakultät für Technik eingeladen. Dort wird sie einen Überblick über die aktuellen Forschungsschwerpunkte sowie einen Rundgang durch verschiedene Labore erhalten. Auf dem Programm stehen die Bereiche Fertigungstechnik und -verfahren sowie Automatisierungstechnik I und das Institut für Werkstoffe und Werkstofftechnologie.

Hintergrund:
Anlass der „Start Up Stories“ in Pforzheim ist der Aufbau des „GründerWERKs – Zentrum für Unternehmensgründung an der Hochschule Pforzheim“. Das GründerWERK ist die zentrale Anlaufstelle für gründungsinteressierte Studierende, Lehrende und Beschäftigte der Hochschule Pforzheim. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) fördert im Zeitraum von 2016 bis 2019 in ausgewählten Hochschulen des Landes die Gründungskultur in Studium und Lehre. Für ihr Lehr- und Lernkonzept als wesentlicher Pfeiler des neustrukturierten GründerWERKs erhielt die Hochschule Pforzheim knapp 600.000 Euro aus dem neuen Förderprogramm.

Das nahe der Fakultät für Gestaltung der Hochschule gelegene EMMA – Kreativzentrum Pforzheim bietet auf 3000m² Werkstatt- und Coworking-Arbeitsplätze, Ateliers, Büros und Ausstellungsflächen für Existenzgründer, Freelancer und junge Unternehmen der Kreativwirtschaft. Ergänzt wird dieses Angebot durch Seminare, Workshops und Beratungstage rund um das Thema Gründung sowie durch verschiedene Veranstaltungen wie dem Netzwerktreffen Creative After Work.