EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News | 

Personalmanagement-Alumna Dr. Madeleine Rauch als Assistant Professor an die Copenhagen Business School berufen

Madeleine Rauch

Feldreise mit der UN

Sie legt ein beeindruckendes Tempo vor: Fünf Jahre nach ihrem Bachelor-Abschluss an der Hochschule Pforzheim und ein halbes Jahr nach ihrer erfolgreichen Promotion an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) wurde Madeleine Rauch als Assistant Professor an die Copenhagen Business School berufen.

 
Rauch studierte Personalmanagement an der Business School und absolvierte anschließend ihr Masterstudium im Studiengang „International Business and Management“ an der Nottingham Business School. Sowohl ihr Bachelor- als auch ihr Master-Studium nutzte Madeleine Rauch, um Auslandserfahrungen zu sammeln: Während ihres Studiums in Pforzheim absolvierte sie ein Auslandssemester an der Tecnológico de Monterrey, Mexiko. Ihre Studienzeit in England ergänzte sie um einen Summer-School-Aufenthalt in China an der Beijing Language and Culture University.
 
Als Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Europa Universität Viadrina promovierte Rauch zum Thema „Heuristics and strategic decision-making: An empirical investigation from different theoretical perspectives“ (summa cum laude).
 
Seit dem Wintersemester 2018/19 ist Madeleine Rauch als Assistant Professor an der Copenhagen Business School, Dänemark, im Fachbereich „Strategy and Innovation“ tätig. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen auf dem Gebiet des strategischen Managements und der Innovation, insbesondere strategische Entscheidungen basierend auf Heuristiken und die Änderung von Entscheidungsmustern. Madeleine Rauch ist Ethnographin, dies bedeutet, sie studiert Menschen, indem sie unter ähnlichen Bedingungen mit ihnen lebt, um besser zu verstehen, wie sie die Welt erleben. In diesem Zusammenhang beschäftigte sich Rauch auch mit der Erforschung von extremen Lebensumständen und Herausforderungen, wie sie Menschen in Kriegsgebieten, beispielsweise dem Irak und Jemen, erleben, z.B. wenn diese mit der UN oder Ärzte ohne Grenzen in Kriegsgebiete entsandt werden.