EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News | 

LogLive - Logistik Live erleben

LogLive – Logistik live erleben

Unter dem Motto „LogLive – Logistik live“ fanden im Mai 2018 zwei Exkursionen des Studienganges Einkauf und Logistik statt. Organisiert wurden die Veranstaltungen von der neu ins Leben gerufenen studentischen Gruppe LogLive. In regelmäßigen Abständen will LogLive Studierende und Unternehmen zusammenbringen und so Logistik live erlebbar machen. Die ersten Besuche fanden in Pforzheim bei Kramski und Klingel statt.

Am 15.05.2018 ging es zu Kramski Pforzheim – Spezialist für Stanz- und Spritzgießtechnologie. An ihrem Standort auf der Wilferdinger Höhe fertigt Kramski Stanz- und Hybridteile, Baugruppen aus Metall und Kunststoff sowie Hochleistungs-Stanz- und Spritzgießwerkzeuge. Darüber hinaus werden Rohstoffe, Vorprodukte und Endprodukte gelagert und an Kunden weltweit geliefert.

Nach einer kurzen Präsentation des Unternehmens und dessen Anfängen im Werkzeugbau durch Dr. Jürgen Ruhnau, Geschäftsführer Produktion und Supply Chain Management, folgten individuelle Rundgänge in kleinen Gruppen durch die Fertigung und das 2014 neu errichtete Hochregallager. Während des Rundgangs wurde den Studierenden erklärt, wie ein Stanz- und Spritzgussvorgang abläuft, wie Werkzeuge gebaut werden und wie der Materialfluss im Lager aussieht. Am Ende des Rundgangs konnten die fertigen Bauteile für die Automobil- und Medizinindustrie begutachtet werden. Im anschließenden Kamingespräch hatten die Studierenden Gelegenheit, Fragen zu stellen. Ebenso wurde über die Themen Praxissemester, Werkstudententätigkeit, Thesis und Einstieg bei Kramski gesprochen. Den Abschluss des Besuches bildete ein gemeinsames Mittagessen.

Am zweiten Exkursionstag folgte am 16.05.2018 eine Besichtigung bei Klingel Pforzheim – Versandhaus für Mode, Schmuck, Schuhe, Sportartikel, Lebensmittel und Heimtextilien. Fast alle diese Artikel werden am Standort im Pforzheimer Altgefäll gelagert und an Kunden weiterversandt.

Nach der Vorstellung des 1923 gegründeten Unternehmens durch den Abteilungsleiter Logistik Benjaminn Ihrig und Tanja Nagel aus dem Bereich Personal ging es zur Besichtigung. Beim Rundgang konnte die Ware, in erster Linie Kleidung, vom Wareneingang über die Weiterbeförderung in Zwischenläger bis zu Warenausgang und Retoure begleitet werden. Die Studierenden erlebten die Beförderung hautnah, schwebten doch permanent Kleidungsstücke in Taschen oder an Bügeln an der Gruppe vorbei. Insgesamt  50 Kilometer umfasst das Schienennetz in dem 170.000 Quadratmeter großen Lager. Herzstück ist das 2017 in Betrieb genommene vollautom­atisierte Warenlogistikzentrums, in dem rund 710.000 Artikel in Taschen (Bags) mit RFID-Chips hängend gelagert und über ein Schienensystem an- und abtransportiert werden.

Die Studierenden erhielten Informationen über die Anforderungen an Ware, Lieferanten und Lager, über den Materialfluss und die Funktionsweise der Fördertechnik. Im Anschluss gab es Gelegenheit für Fragen zum Unternehmen und den Einstiegsmöglichkeiten bei Klingel.

LogLive bedankt sich bei den Organisatoren bei Kramski und Klingel für den netten Empfang und die interessanten Rundgänge, Gespräche und Informationen.

Im kommenden Semester folgen weitere LogLive – Logistik live Exkursionen. Bei Interesse sind weitere Informationen und Ansprechpartner hier zu finden.