EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News | 

ExploreExpo: Studierende informieren sich kompakt zum Auslandssemester

Welcher der über 80 Partnerhochschulen passt zu mir?
Wie läuft der Bewerbungs- und Auswahlprozess ab?
Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?
Wann muss ich den TOEFL-Test absolvieren?
Wie fülle ich das Learning Agreement aus?
Welche Erfahrungen haben Pforzheimer Studierende gemacht, die bereits im Ausland studiert haben? 

Mit Fragen wie diesen kamen viele Pforzheimer Studierende am Dienstag, den 6. November 2018 zur ExploreExpo ins W1-Foyer. Die Business School Pforzheim veranstaltete die Messe rund um das Auslandssemester erstmalig und bündelte bei dieser Veranstaltung alle Ansprechpartner und Informationen, die für die Planung und Organisation eines Semesters im Ausland relevant sind.

Das Akademische Auslandsamt (AAA) stellte die über 80 Partnerhochschulen vor, an denen die Studierenden der betriebswirtschaftlichen Studiengänge, des Wirtschaftsrechts und den Programmen des Wirtschaftsingenieurwesens ein Auslandssemester verbringen können. Viele Hochschulen hatten extra für die ExploreExpo Informationsmaterialien nach Deutschland gesendet. Zudem konnten Studierende bei den Ansprechpartnern des Akademischen Auslandsamts und bei der Outgoing-Koordinatorin der Business School allgemeine Informationen zur Bewerbung und Organisation erhalten. Das Institut für Sprachen (ISF) beantworte Fragen zum TOEFL-Test. Um über die Fördermöglichkeit Erasmus+ zu informieren, war KOOR/BEST an die Hochschule Pforzheim gekommen. Über diese Koordinierungsstelle wird künftig die Beantragung der Fördermittel organisiert und abgewickelt.

Informationen über die Partnerhochschulen aus erster Hand lieferten die Hochschulbetreuer Professor Dr. Bernd Britzelmaier, Professor Dr. Thomas Cleff, Professor Dr. Véronique Goehlich, Professor Dr. Henning Hinderer und Professor Dr. Markus-Oliver Schwaab. Sie berichteten über die Besonderheiten von und über ihre Erfahrungen mit den Partnern, für die sie zuständig sind. Die Hochschulbetreuer kennen die Partnerhochschulen besonders gut, stehen in engem Austausch mit ihnen und sind daher ausgezeichnete Ansprechpartner.

Die ExploreExpo bot Interessierten zudem die Möglichkeit, sich mit Outgoing-Studierenden zu vernetzen, die im letzten oder vorletzten Semester im Ausland waren, und somit Insider-Informationen, Tipps und Tricks zu erhalten. Die Outgoing-Studierenden beantworteten Fragen zum Land, zur Kultur und der Partnerhochschule, an der sie ein oder zwei Semester verbracht haben. Mit großem Feuereifer erzählten sie von ihren Erfahrungen und Erlebnissen und motivierten die Studierenden, sich für ein Auslandssemester zu bewerben.

Die Berater nutzen die ExploreExpo zudem, um mit Vorurteilen aufzuräumen. Viele Studierende befürchten, dass nicht genügend Kurse aus dem Ausland angerechnet werden können, sie sich das Auslandssemester nicht leisten können oder ihnen bürokratische Hindernisse im Weg stehen. In den meisten Fällen sind diese Befürchtungen jedoch unbegründet und können in Beratungsgesprächen aus der Welt geschafft werden. 

Die Gelegenheit, sich auf der ExploreExpo kompakt an nur einem Tag über das Auslandssemester zu informieren, kam bei den Studierenden sehr gut an – sowohl  bei jenen, die schon konkrete Pläne für ihr Semester im Ausland haben, als auch bei Studierenden, die sich erst einmal allgemein über das Thema informieren wollten. Die Studierenden lobten besonders das Engagement der Hochschulbetreuer sowie  die Möglichkeit sich Tipps von Studierenden zu holen, die bereits im Auslandssemester waren. Die Business School plant, die ExploreExpo in Zukunft regelmäßig zu veranstalten.