EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News | 

ESOMAR CAREER EVENT 2018

Interessante Präsentationen für ein aufmerksames studentisches Publikum.

"How to shine in a rapidly changing industry" war das Motto des ESOMAR Career Event an der Hochschule Pforzheim. Gleich vier Fachvorträge von Experten aus der qualitativen und quantitativen Marktforschung boten spannende Einblicke in innovative Forschungsmethoden.

Carmen Schenkel, Pforzheimer Mafo-Absolventin (2005), Gründerin und Geschäftsführerin des Kölner Instituts september Strategie & Forschung, zeigte in ihrer mitreißenden Präsentation, wie präzise physiologische Emotionsmessungen strategische Entscheidungen im Marketing unterstützen können. Wie sehr und in welchen Sequenzen etwa ein Werbespot emotional berührt, entdecken die interdisziplinären Forscher*innen bei september mit „Emotion Measurement“ und ergänzenden Tiefeninterviews.

Agile Insights in Echtzeit bietet das automatisierte Tool von quantilope aus Hamburg und revolutioniert damit die quantitative Marktforschung. Dr. Peter Aschmoneit, CEO und Mitgründer von quantilope, bot den Zuhörern einen überaus eindrucksvollen und anschaulichen Einblick („what you see is what you get“) in seine intelligente „Agile Insights Software“, die nicht nur unglaublich schnell ist, sondern keine Abstriche bei Substanz und Impact macht. Im Rahmen einer Campuslizenz könnte das Tool von quantilope vielleicht schon im kommenden Jahr an der Hochschule Pforzheim für Projekte und Abschlussarbeiten genutzt werden.

„Do you speak Social Media“ fragten Sarah Jin und Anton Kozka von Happy Thinking People in einem internationalen Experiment ohne Worte. Kommuniziert wurde mit Frauen in Deutschland, USA und Indien lediglich über Bilder und deren kreative Anreicherung („augmented pictures“). Die Forscher begaben sich auf Augenhöhe mit der digitalen Generation, die die social media-Sprache beherrschen, - auch, indem sie den Selfie-Auslöser nutzen. 

Wie Marktforschung zum Abenteuer-Urlaub werden kann, demonstrierte Christoph Welter von Point Blank aus Berlin. Anstelle einer fest gebuchten „Pauschalreise“, d.h. der üblichen Beauftragung eines Marktforschungsprojekts nach der Maßgabe eines Briefings mit festem Leistungsumfang, wurde in einem Projekt mit Babbel eine Form der interaktiven Projektkooperation gewählt, bei der Art, Umfang und Ziel der „Reise“ sich aus der engen Zusammenarbeit zwischen Agentur und Auftraggeber on-the-go entwickelten.

In der abschließenden Podiumsdiskussion geleitet von Professor Dirk Frank, Deutschlandrepräsentant von ESOMAR und Managing Director von ISM Global Dynamics, wurde deutlich, dass künftige Forschung dann erfolgreich sein wird, wenn sie sich der neuen Forschungsmöglichkeiten intelligent bedient und den richtigen Mix herstellen kann: apparative Messungen im Verbund mit Tiefeninterviews, neue Softwareumgebungen für agile (DIY)-Forschung im Mix mit klassischen Ansätzen, neue Wege, mit unseren Zielgruppen und Auftraggebern zu kommunizieren und zu kooperieren in Kombination mit anderen Befragungsformen und Projektabläufen. 

Fazit: Die Marktforschungswelt hält durchaus passende Antworten in einer sich immer schneller drehenden Welt bereit. 


Text: Elisa Leber
Fotos: Karolin Stefani