EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News | 

Ergebnisse von MLICS-Studierenden in der Automobilindustrie umgesetzt

Projekt-Team von Studierenden des Masterstudiengangs Life Cycle & Sustainability (MLiCS)

Über den gesamten Lebenszyklus eines Automobils, von der Rohstoffgewinnung bis zu Entsorgung und Recycling, hat die eigentliche Nutzungsphase die größten Umweltwirkungen. Diese Wirkungen pro gefahrenem Kilometer deutlich zu reduzieren ist folglich eine entscheidende Entwicklungsaufgabe für Automobilhersteller, während Nutzer des Fahrzeugs durch Reduktion ihrer Fahrten und sparsame Fahrweise Einflussmöglichkeiten haben. Eine weitere Option ist die Kompensation entstandener CO2-Emissionen, wobei über einen Geldbetrag Projekte finanziert werden, die an anderen Stellen zur Reduktion von Emissionen beitragen. Ähnliches gibt es beispielsweise bereits für Flugreisen.

Vor diesem Hintergrund hat sich die Porsche Digital GmbH mit der Fragestellung zur Nachhaltigkeitsorientierung ihrer Kunden beschäftigt und ein Team von Studierenden des Masterstudiengangs Life Cycle & Sustainability (MLiCS) gebeten, sie mit Recherchen und Analysen zu unterstützen. Dabei sollte die Frage beantwortet werden, ob es einen Kompensationsmarkt für Automobilkunden aus dem Premium-Segment gibt.

Dieses Thema bearbeiteten die MLiCS-Studierenden Buket Dumlupinar, Svenja Fahrner, Dominik Huber, Patrick Lenard und Elena Wege im Modul Projekt- und Forschungsfallstudien unter der Betreuung von Prof. Dr. Claus Lang-Koetz. Sie strukturierten und konkretisierten zunächst die Aufgabenstellung, um mit geeigneten Methoden praxistaugliche Antworten für das Unternehmen zu finden und  nutzten dafür Literaturrecherchen, Experteninterviews, Kreativitätstechniken und eine umfangreiche Endkundenbefragung.

Es stellte sich heraus, dass es Premiumfahrer gibt, die Interesse an einer CO2-Kompensation haben und eine entsprechende Zahlungsbereitschaft aufweisen. Die Studierenden erarbeiteten vor diesem Hintergrund Vorschläge für die Ausgestaltung eines entsprechenden Angebots von Porsche. So entstanden spannende Ergebnisse und neue Denkanstöße für das Thema, die von Porsche mit großem Interesse aufgenommen wurden.

Die erzielten Erkenntnisse sind direkt in das neue Angebot „Porsche Impact“ eingeflossen, das auf der Los Angeles Motor Show zusammen mit dem neuen Porsche 911 der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Damit können Porsche-Fahrer den CO2-Abdruck des eigenen Porsche ermitteln und ausgleichen.

Ein toller Erfolg für die Studierenden und zugleich ein schönes Beispiel dafür, wie praxisnahe Lehre an der Hochschule Pforzheim gestaltet ist.